» Auf ein Neues mit "Emma"

Sechs Spiele sollten es sein am vergangenen Wochenende, dank Tief "Emma" wurden es nur vier. Unsere Kleinschüler kamen nicht aus Berlin raus und bei der Jugend die Erfurter nicht rein. Aber bei den restlichen Ansetzungen kann man durchaus zufrieden sein, obwohl nur zwei Siege heraussprangen. Bei den Knaben zeigten die Gäste von Koillis-Pirkan Kiekko, dass man auch ohne großen Körpereinsatz ansehnliches Eishockey spielen kann. Immer, wenn unsere Knaben wieder rankamen, zogen die Finnen aus Mänttä an und damit letztendlich unserem Team auch die Zähne. 3:8 hieß es, trotz einer guten Leistung, nach 60 Minuten und KPK beendete seine Berlin-Tournee mit drei Siegen aus drei Spielen. In Chemnitz entschieden die Schüler trotz der unfreundlichen Witterung bei der An- und Abreise das Kellerduell gegen die SG Schönheide/Chemnitz mit 8:5 für sich. Bei noch drei ausstehenden Spielen sicherlich ein wenig "Balsam auf die Seelen" von Team und Trainer. Die Landesliga setzte sich am Sonnabend bei der Ib des BSC 07 nach einem kuriosen Spielverlauf doch noch mit 10:6 durch und verbucht mit dem zweiten Platz nach der Vorrunde schon jetzt die wohl erfolgreichste Saison seit vielen Jahren. Und diese Erfolgsstory kann das Team sogar noch fortsetzen, sollte es am nächsten Sonnabend gelingen, den SCC im Halbfinale aus dem "Weg zu räumen". Die Kleinschüler standen trotz widrigster Bedingungen am Sonntag dicht vor einer faustdicken Überraschung beim BSC 07. 1:1 stand es nach zwei Dritteln und das Team konnte sogar mit 1:2 in Führung gehen. Erst drei Tore zum Ende der Partie machten dann doch noch das 4:2 für den Favoriten aus Neukölln fest.

Zurück