» Sachsen in drei Akten - Es geht um die ersten "Big Points"

... steht diesmal auf dem Spielplan. Nachdem am letzten Wochenende keine Punkte eingefahren werden konnten, sollte es doch diesmal möglich sein, Siege zu erringen. Für das Regionalligateam ist es sogar schon fast Pflicht ... Der Samstagabend bringt nach drei Wochen Heimspielpause das Team von Trainer Heiko Awizus wieder nach Wedding und es heißt: "Sachsen, in drei Akten". Mit den Tornados aus Niesky kommt der aktuelle Tabellendritte ins Erika-Hess-Eisstadion, der zudem seine letzten drei Auswärtsspiele gewinnen konnte. Da unser Regionalligateam in die Play offs will, wird es diese Serie von Niesky beenden. Spielbeginn ist wie üblich um 19.00 Uhr. "Durch das spielfreie Wochenende und die Niederlagen gegen Timmendorf und Tabellenführer Schönheide sind wir aber momentan auf den 7. Platz abgerutscht. Unsere Chancen sind aber nach wie vor gut und wir können die Qualifikation für das Highlight der Saison 2007/2008 noch aus eigener Kraft erreichen. Mit vollständigem Kader können sie alle Teams in der Liga besiegen." Bei den Akademikern ist nach der schweren Handverletzung aus dem Hinspiel in Niesky Daniel Kuch wieder mit dabei. Inwieweit mit den fünf Förderlizenzspielern von Kooperationspartner Eisbären Juniors morgen gerechnet werden kann, entscheiden Juniorstrainer Ziesche und Derek Mayer nach dem Oberligaspiel gegen die Weiden. Neben Ex-DEL Torhüter Thomas Bresagk ragen besonders die Kontingentspieler Jaroslav Hlavnick, Josef Hudec, Ivo Svatos und die Routiniers Marcel Leyva, Thorsten Schwarz sowie Topverteidiger Sebastian Greulich aus dem Kader heraus. In der Vorrunde verloren wir mit einem stark dezimierten Kader auswärts mit 4:3, das Heimspiel konnten die Akademiker erst nach einem wahren Krimi knapp mit 4:2 gewinnen. Das Hinspiel in der Meisterrunde im Februar ging nach Penaltyschießen mit 2:3 an die Lausitzer. Am Samstag soll mit dem Sieg gegen Niesky die ersten "Big Points" für die Play-Off-Qualifikation geholt werden.

Zurück