» EHV Schönheide verzichtet auf Oberligateilnahme

Der EHV Schönheide wird in der kommenden Saison 2008/2009 erneut in der Regionalliga Nord-Ost starten. Entgegen veröffentlichter Medienberichte, wonach eine Teilnahme an der Oberliga nicht mehr ausgeschlossen wurde, verzichtet der EHV Schönheide als sportlich qualifizierter Regionalligameister auf das Aufstiegsrecht in die dritthöchste deutsche Eishockeyliga. Bereits vor der Oberliga-Tagung am vergangenen Donnerstag, zu welcher der EHV Schönheide als Gast geladen war, teilte der Verein der Eishockeyspielbetriebsgesellschaft (ESBG) in Person des Geschäftsführers Herrn Seeliger diese Entscheidung mit. Der erst seit Mai 2007 im Amt stehende Vorstand des EHV Schönheide sieht in erster Linie die noch unzureichend gegebenen finanziellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen des Vereins als Hauptgrund für diese Entscheidung. Außerdem hat der EHV für die kommende Saison noch keine abschließende Klärung mit dem Eigentümer der Eishalle erreicht, was die Betreibung und Nutzung der Eishalle in Schönheide angeht. Solange dort die Entscheidung noch aussteht, ist es dem Verein nicht möglich einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb für die Oberliga abzusichern. In den nächsten Tagen und Wochen wird der Vorstand Kontakt zu Sponsoren, Werbepartnern und der Kommune aufnehmen, um für den Spielbetrieb in der Regionalliga Nord-Ost auch in der kommenden Saison die notwendige Unterstützung zu erhalten. In den anstehenden Gesprächen wird es dabei auch um die Zukunft des Vereins gehen und wie bei einer eventuellen erneuten sportlichen Qualifikation in der kommenden Saison das jetzige Fernziel Oberligaaufstieg realisiert werden kann. Quelle: EHV Schönheide

Zurück