» Braunlage äußert sich auch ...

Dabei stand die Tagung in Berlin zumindest für die Harzer Wölfe unter keinem guten Stern. Denn bereits auf dem Hinweg ereilte ESC-Präsident Jochen Klaeden und Sportchef Bernd Wohlmann eine Autopanne. Die Reparatur nahm zu viel Zeit in Anspruch, so dass die Braunlager Fraktion schließlich nur noch per Telefonkonferenz teilnehmen und abstimmen konnte. Die Ergebnisse der Tagung waren dabei eindeutig. Mit großer Mehrheit sprachen sich die Vereine für eine Gesamtrunde aus, eine Teilung in eine Nord- und eine Ostgruppe findet nicht statt. Teilnehmen werden 15 Mannschaften. Der Berliner Schlittschuhclub, die Salzgitter Steelers sowie der REV Bremerhaven spielen nicht mehr in der Regionalliga. Dafür kehrt Oberliga-Absteiger Erfurt zurück. Neu dabei sind der ERV Chemnitz 07 sowie gleich zwei Clubs aus Hannover. Dies ist zum einen der neue Verein EC Hannover Pferdeturm, in dem der Nachwuchs des Oberligisten Hannover Indians an den Herrenbereich herangeführt werden soll. Zum anderen der ESC Hannover Scorpions, der in der abgelaufenen Saison in der Verbandsliga Nord spielte. Bekannte Vereine aus der vergangenen Spielzeit sind Timmendorf, der Hamburger SV, Adendorf, Wedemark, Wolfsburg 1b, FASS Berlin, ECC Berlin, Niesky, Schönheide und Jonsdorf. Nach der Hauptrunde werden die Play-Offs der besten acht zunächst im Viertel- und Halbfinale nur in Hin- und Rückspiel ausgetragen. Lediglich das Finale findet Anfang April in einer Serie nach dem Modus ?Best of Three? statt. ?Wir hatten auf mindestens ein Heimspiel mehr gehofft. Letztlich können und müssen wir mit dem Modus leben?, sagte Wölfe-Sportchef Wohlmann. Nachdem nun endlich die Frage der Ligenzusammensetzung geklärt wurde, kann auch die Saisonvorbereitung ins Auge gefasst werden. Bereits im Vorfeld wurde mit einigen Vereinen gesprochen, so dass bereits in Kürze die ersten Vorbereitungsspiele feststehen werden. Das erste Testspiel der neuen Saison im heimischen Wurmbergstadion soll Mitte bis Ende September stattfinden. Für das erste Liga-Heimspiel plant man mit einem Termin am Ende des Oktobers, um so trotz der wenigen Spiele eine halbwegs kompakte Saison zu haben. ?Es ist aber möglich, dass wir vorher schon mit einer Auswärtspartie in die Liga starten?, erklärt Wohlmann. Der endgültige Spielplan wird jedoch erst auf der Ligentagung am 17. August abgeklärt. Auch was die Mannschaftszusammenstellung betrifft, möchten die Wölfe in nächster Zeit Nägel mit Köpfen machen. ?Wir reden und telefonieren mit vielen, aber es muss halt alles passen?, lässt sich Wohlmann noch nicht in die Karten blicken. Quelle: Robert Koch für die Harzer Wölfe

Zurück