» Kooperation beschlossen

Am Mittwoch Abend fanden die Gespräche zwischen dem Eishockeyclub Thüringen e.V. und der ESBG Dragons Thüringen mbH statt. An den Gesprächen nahm der Vorstand des Eishockeyclub Thüringen e.V., Herr Eden als Gesellschafter und Herr Kargerer als zukünftiger Geschäftsführer der ESBG teil. Der Teammanager der Black Dragons Kalle Mortag war entschuldigt, da er sich im Urlaub befindet. In einer offenen Gesprächsatmosphäre wurde die vergangene Saison noch einmal analysiert. Hierbei wurden die Fehler in der Zusammenarbeit ehrlich beim Namen genannt. In der Folge konzentrierte sich der Verhandlungskreis jedoch konstruktiv und mit sachlicher Zielorientierung auf die Zusammenarbeit in der kommenden Saison. In allen diskutierten Kernpunkten wurden sich der EHC und die Spielbetriebsgesellschaft einig, vor allem, dass Spielort der Black Dragons ausschließlich Erfurt sein wird. Dieser vom EHC zentrale Punkt wurde von der ESBG nicht in Frage gestellt. Man erzielte ebenfalls Einigkeit über alle zentralen Punkte eines neu abzuschließenden Kooperationsvertrages, der im Wesentlichen dem Geiste des noch gültigen Vertrages folgt. Herr Eden dankte insbesondere dem neuen Präsidenten Herrn Fröhlich und dem gesamten Vorstand des EHC für die angebotene praktische Unterstützung durch Manpower in der Organisation des Spielbetriebes, der ein wichtiger und finanziell intensiver Part ist. Die vereinbarten Eckpunkte der neuen ? alten Kooperation werden nunmehr in festgelegten Arbeitsgruppen ausgestaltet, welche sich in Marketing, Spielbetrieb und Öffentlichkeitsarbeit untergliedern. Insbesondere die Außendarstellung der Black Dragon GmbH und des EHC werden zukünftig wieder mehr als Einheit wahrnehmbar sein. Der Eishockeyclub Thüringen e.V. und die ESBG werden gemeinsam nach Außen auftreten und das Erfurter Eishockey gemeinsam erfolgreich gestalten. Die gemeinsamen Fanbeauftragten werden zum nächsten Fantreffen die Fans bitten durch weitere konstruktive Vorschläge die Arbeit von EHC und Black Dragons zu unterstützen. Der Eishockeyclub Thüringen e.V. hat sich im Rahmen dieser Gespräche für das Engagement von Herrn Holger Eden für die 5 jährige Aufbauarbeit des Eishockeys in Erfurt, mit Schaffung eines eigenen Eishockeyvereines und seinem finanziellen Einsatz der letzten Jahre bedankt. Herr Eden sagte dem neuen, mit großem Engagement zupackenden Vorstand unter Führung von Henrik Fröhlich und dem Geschäftsführer der ESBG zu, das Erfurter Eishockey auch aus der Ferne durch seine Kontakte in die Wirtschaft zu unterstützen. Quelle: Black Dragons Erfurt

Zurück