» Zufriedenheit auf der Mitgliederversammlung beim FASS Berlin - Rumid Masche bleibt den Akademikern treu

Keine Überraschungen gab es auf der Mitgliederversammlung von FASS Berlin. Im Gegenteil, die Mitglieder zeigten sich mit dem Vorstand sogar mehr als zufrieden. Der 1. Vorsitzende Gerhard Engelbrecht hatte sich, nach seiner Wahl im letzten Jahr, Ziele gesetzt, die nur teilweise umgesetzt werden konnten. Das Hauptziel, den Verein auf wirtschaftlich gesunde Beine zu stellen, wurde aber erreicht. So konnte das vergangene Geschäftsjahr mit einem kleinen Plus abgeschlossen werden. Auf Grund der erhöhten Energiepreise rechnet man für die neue Saison jedoch mit höheren Reisekosten. Wie hoch diese sein werden, steht aber noch nicht fest. Trotzdem bleiben die Mitgliedsbeiträge unverändert. Allerdings ist man mit der Entwicklung in Bereich Sponsoren nicht ganz zufrieden. Gründe dafür sind, neben Problemen innerhalb der Wirtschaft, sicherlich auch die fehlende breite Öffentlichkeit der Weddinger. Dabei hat sich diese im Vergleich zu den letzten Jahren wesentlich verbessert. Neben einem Erscheinen auf allen wichtigen Internetportalen hat man es geschafft, auch regelmäßig in den Printmedien vertreten zu sein. Hier tauchte man sogar häufiger auf, als manch etablierter Bundesligist anderer Sportarten, wie z. B. Hockey oder Wasserball. Auch die eigene Internetpräsenz wurde verbessert. Hier haben sich die Besucherzahlen mehr als verdoppelt. Sportlich war man mit der letzten Saison äußerst zufrieden, die Regionalligamannschaft erreichte ebenso wie die Landesligamannschaft das Meisterschaftshalbfinale und so konnte eine erhebliche Steigerung der sportlich erreichten Ziele vermeldet werden. In den unteren Altersgruppen im Nachwuchsbereich konnte ein erheblicher Zuwachs an Spielern festgestellt werden. In der kommenden Saison wird erneut in allen Altersklassen gespielt. Da sich aber für die Ostdeutschen Meisterschaft der Junioren nur wenige Teams bewarben, wird man in der Junioren-Niedersachsenliga an den Start gehen. Alle anderen Teams starten wie in der letzten Saison in den jeweiligen Ligen der Ostdeutschen Meisterschaft. Außerdem werden wieder zwei Seniorenteams in der Landesliga Berlin sowie der Regionalliga Nord/Ost spielen. Mit der 1b-Mannschaft will man mittelfristig den sportlichen Aufstieg in die Sachsenliga erreichen, für das Regionalligateam ist das Ziel Play-Off-Teilnahme ausgegeben. Nach einstimmiger Entlastung des alten Vorstandes wurde dann ein neuer gewählt. Hierbei gab es zum Vergleich mit dem alten Vorstand eine Änderung. Das Amt des Jugendwarts wird nun anstelle von Patrizia Tiemann durch Thomas Reinhardt ausgefüllt. Patrizia Tiemann wird aber den Jugendwart in seiner Arbeit als Bereichsleiterin Nachwuchs unterstützen. Alle anderen Vorstandsposten bleiben unverändert. Und alle Vorstandsmitglieder wurden mit überwältigender Mehrheit bei nur wenigen Enthaltungen gewählt. 1. Vorsitzender: Gerhard Engelbrecht 2. Vorsitzender: Heinrich Seifert Kassenwart: Gerhard Altemeier Jugendwart: Thomas Reinhardt Bereichsleiter Regionalliga: Peter Wagenfeldt Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit: Gerald Hagen Die Bereiche Organisation und Verbände (Riitta Schulze), Verwaltung (Hasko Rettig) und Geschäftsstelle (Antje Zscherpe) werden zwar weiterhin besetzt, diese Positionen gehören aber nicht mehr dem Vorstand an. Zum Abschluss gab es noch eine erfreuliche Nachricht für alle Fans der Regionalliga: Publikumsliebling Rumid Masche stürmt eine weitere Saison für die Akademiker. Der 33jährige Stürmer mit der Nummer 69 brachte es in der vergangenen Saison trotz starker beruflicher Belastung auf 15 Tore und 18 Assists in 24 Spielen. Und einen Termin gibt es auch noch zu vermelden: Das Sommerfest von FASS Berlin mit der Mannschaftsvorstellung findet am 07.09.2008 ab 15:00 Uhr auf dem Gelände des SPOK in der Nordendstr. statt.

Zurück