» ESBG zieht Bewerbung für die Regionalligasaison zurück

Grund hierfür ist, dass der Niedersächsische Eissport-Verband e. V. der ESBG GmbH am 25.07.2008, auf deren schriftliche Anfrage hin mitteilte, dass eine GmbH nach Satzung des Verbandes nicht spielberechtigt in der Regionalliga sei. Spielberechtigt und damit alleine zur Meldung berechtigt sei ausschließlich der Verein. Nach Prüfung der Rechtslage sieht die ESBG GmbH keine Möglichkeit gegen den Bescheid des Niedersächsischen Eissportverbandes vorzugehen. Auch ist das Konstrukt der Regionalliga ist in Frage gestellt, da sich mehrere Vereine, gegen die Verzahnung von Nord und Ost wehren und ggf. mit Rücknahme des Spielantrages gedroht haben. Diese Sachlage wurde dem Verein heute ebenfalls schriftlich durch die ESBG mitgeteilt, verbunden mit dem Hinweis, schnellstmöglich die Meldung abzugeben und die Kaution in Höhe von 3000 ? zu zahlen. Die ESBG wird den Verein jedoch so gut wie möglich unterstützen. Deshalb sind beispielsweise Sponsorengespräche die heute mit einem großen Medienpartner geführt wurden und sich im mehrstelligen fünfstelligen Bereich bewegen so vereinbart worden, dass der zu schließende Vertrag jederzeit auch vom Verein übernommen werden kann. Auch mit anderen Sponsoren wird seitens der ESBG so verhandelt werden. Für die ESBG GmbH wiegt das Interesse am Spielbetrieb schwerer, als die eigenen Interessen, insbesondere um die Vorbildfunktion der Black Dragons für den Nachwuchs nicht zu gefährden. Da der Verein in der aktuellen Ausschreibung des Erfurter Sportbetriebes zur Gastronomie aufgrund eines Hinweises vom Erfurter Sportbetrieb ohnehin einen anderen Partner als die ESBG unterstützt ist der Rückzug zur Deckung der Finanzierung der Saison ein wichtiger Schritt. Ebenfalls Unterstützung wird dies von der Stroer Media Gruppe erfahren, die offenbar in Abstimmung mit Ihrer Zentrale in Köln ausschließlich Informationen mit dem Verein austauschen möchte. Eine Anfrage schriftliche Anfrage der ESBG GmbH als Werbemittler, mit welchen Werbeverträgen in der Saison 2008/2009 zu rechnen sei, blieb jedenfalls unbeantwortet. Quelle: EHC Thüringen

Zurück