» In anderer Sache

Berliner SC 07: Mit neuem Namen in Sachsenliga Es war ruhig geworden um den Berliner SC 07. Kein Wunder, die Verantwortlichen hatten einiges zu tun. Schließlich musste man nicht nur mit dem Insolvenzverwalter des ehemaligen Stammvereins eine Einigung in Sachen Namen finden, sondern auch die sportliche Zukunft planen. Nun gibt es erste Ergebnisse zu Vermelden. Der Club wird künftig unter dem Namen "Eissport und Schlittschuh Club 2007 Berlin e.V." an den Start gehen. Doch nicht nur Eishockey wird beim Club gespielt, auch Eisschnelllauf, Eisschießen und Curling sind inzwischen mit eigenen Abteilungen vertreten. Im Eishockey wird der Club mit 2 Seniorenmannschaften an den Start gehen. Die erste Mannschaft wird, als erste Berliner Mannschaft überhaupt, in der Sachsenliga an den Start gehen. Zwar hätte man auch Regionalliga spielen können, da man ja den sportlichen Klassenerhalt geschafft hat, man entschied sich aber für einen Start in der Sachsenliga, da die sportlichen Perspektiven dort besser sind. Die Mannschaft wird weitgehend zusammen bleiben. Bisher steht fest, dass 6 Spieler den Verein verlassen. "Wir danken allen Spielern für ihr Engagement beim Club und wünschen diesen alles Gute für die Zukunft." So Martin Ohme gegenüber Radio Eiskalt. Neuzugänge gibt es auch schon. So wird Goalie Daniel Herzig (SCC Berlin) zum Club wechseln. Allerdings wird dieser überwiegend in der 2. Mannschaft zum Einsatz kommen und nur in Notfällen bei der ersten Mannschaft einspringen. Außerdem wechselt Abwehrspieler Benjamin Ufnowski vom OSC zum Club. Weitere Spieler haben ebenfalls Interesse bekundet für den Club zu spielen. Die zweite Mannschaft wird wieder in der Landesliga Berlin spielen. Allerdings werden einige Spieler der zweiten Mannschaft auch für die erste Mannschaft auflaufen. (...) Alles klar mit Sachsen Eine knappe Stunde dauerte die Ligen- und Termintagung der Teilnehmer an der Sachsenliga. Dann war klar, was auf Berlins Liganeuling, dem Eissport und Schlittschuh Club 2007 Berlin e.V, zukommt. Sieben Vereine nehmen am Spielbetrieb teil. Dies sind neben dem Club folgende Teams: EHC Fortuna Leipzig, EHV Dresden Devils, SV Rot-Weiß Bad Muskau (Spielort Weißwasser), ESC neue Eislöwen Dresden, SG Klingenthal/Schönheide und SV Rudelswalde (Spielort Crimmitschau). Gespielt wird zunächst bis zum 15.02.2009 eine Einfachrunde. Die Teams auf den Plätzen 1-4 spielen im Anschluss daran im Play Off Modus Best of Three den Sachsenmeister aus. Die Mannschaften auf den Plätzen 5-7 spielen in eine Platzierungsrunde. Dies geschieht in einer Einfachrunde. Gepfiffen wird im Zweimannsystem, gespielt wird nach der Dreipunkteregelung. Sollte ein Spiel nach 60 Minuten unentschieden stehen, gibt es sofort Penaltyschießen. Der Club startet mit einem Heimspiel in das Abenteuer Sachsenliga. Am Samstag, dem 25.10.08 empfängt man um 18:30 Uhr im Paul-Heyse-Stadion Fortuna Leipzig. Eine Woche später, also am 01.11.08, geht es zum Rückspiel nach Leipzig. Spielbeginn ist dort um 15:00Uhr. Die weiteren Termine der Ligaspiele werden in den nächsten Tagen von der Ligenleitung bekannt gegeben. Tradition hat in Sachsen auch der Sachsenpokal. Dieser soll auch in dieser Saison ausgespielt werden. In den letzten Jahren nahmen auch die Sachsenvereine aus der Regionalliga an diesem Wettbewerb teil. Daran soll auch in diesem Jahr festgehalten werden. Da noch nicht klar ist, welche Regionalligavereine teilnehmen werden, können noch keine Angaben über den Ablauf gemacht werden. Weitere Infos sollen in kürze folgen.

Zurück