» Saisonausblick FASS Berlin: Als Einheit am Erfolg der letzten Saison anknüpfen

Trotz verschiedener Kandidaten entschieden sich die Verantwortlichen für eine interne Lösung. Benjamin Hecker tritt das schwere Erbe an, das ihm Heiko Awizus überlassen hat. Im Kader gibt es nicht viele Änderungen. Drei Spieler, André Berger (ECC Preussen Juniors Berlin), Marcel Weise und Maximilian Müller (beide Karriere beendet), verließen den Verein. Allerdings gab es, bis auf die Juniorenspieler, welche an das Regionalligateam herangeführt werden sollen, lange keine Neuzugänge. Doch dann kamen mit den Heimkehrern Marc Fritschken (24) und Fabio Patrzek (27) noch zwei Zugänge der Marke "Topstürmer in der Regionalliga". Da auch die Zusammenarbeit mit den Eisbären Juniors fortgesetzt wird, werden diese Saison wieder einige Spieler der Juniors bei den Akademikern zusätzliche Spielpraxis bekommen. Bisher wurden Goalie Benjamin Nitschke, Verteidiger Jan-Hendrik Seelisch und Stürmer Jan Schmidt mit Förderlizenzen ausgestattet, weitere Spieler könnten folgen. Und auch Damennationalspielerin Susann Götz von den OSC Ladies wird weiterhin zusätzlich bei FASS spielen. Als Saisonziel gibt man bei FASS das Erreichen eines Play Off Platz aus. Ein durchaus realistisches Ziel, auch wenn die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele nicht ganz wunschgemäß waren. Allerdings testete der Neucoach auch ein wenig, wenn auch teilweise gezwungenermaßen. Im Angriff lief es schon ganz gut, nur am Abwehrverhalten muss noch gearbeitet werden. Vom Kader her ist man gut genug besetzt, um in der Liga eine gute Rolle spielen zu können. Nun gilt es, daraus wieder eine funktionierende Einheit zu bilden.

Zurück