» Kaum hat die Regionalligasaison begonnen, stehen die Akademiker unter Druck

In dieser Saison ist die Regionalliga Ost sehr ausgeglichen und da müssen halt die Heimspiele gewonnen werden, wenn man die Play-Offs erreichen will. Denn nach der Niederlage im ersten Heimspiel der Saison muss unbedingt gewonnen werden, um einen kompletten Fehlstart in die Saison zu vermeiden. Der Gegner am Samstag ist ein alter Bekannter. Die Verantwortlichen des ELV Niesky haben auch in dieser Saison wieder ein gutes Team auf die Beine gestellt. Neben Torhüter Thomas Bresagk ragen besonders die Routiniers Marcel Leyva, Thorsten Schwarz sowie Topverteidiger Sebastian Greulich aus dem Kader heraus. Nicht mehr dabei sind die Kontingentspieler Jaroslav Hlavnick, Josef Hudec, Ivo Svatos und Jakub Volek. Sie wurden durch Markus Adamsky, Daniel Wimmer, Marco Noack und Sebastian Jahnke ersetzt. Das leidige U23 Problem wurde durch diverse Neuzugänge aus Weisswasser gelöst, wobei so mancher der Ex-Juniorenspieler den ein oder anderen routinierte Spieler sicherlich schnell auf die harte Ersatzbank verdrängen wird. Ein wichtiger Schritt in die Zukunft des Eishockeys in der Lausitz, auch wenn er für so manchen hart sein wird. Mit einem Sieg gegen die Lausitzer sollen die ersten "Big Points" gegen einen direkten Konkurrenten für die Play-off-Qualifikation geholt werden. Nach der Niederlage gegen Jonsdorf ist ein Sieg im Heimspiel ?Pflicht? Zu derzeitigen personellen Situation: Daniel Kuch ist nach Beendigung der Inlinehockeysaison wieder ins Training eingestiegen und ist heute dabei. Kapitän Lucien Aicher ist nach seiner Spieldauerstrafe für heute ebenso wie André Winkler nach seiner Matchstrafe gesperrt. Marcus Paulick ist nach seiner Verletzung eventuell wieder dabei. Ob alle "unsere" Förderlizenzspieler dabei sind oder weitere Spieler ausfallen, entscheidet sich nach dem heutigen Abschlusstraining. Unterstützung bekommt das Team aus der Lausitz von einer Vielzahl seiner Fans, die mit PKWs und einem Fanbus zum Spiel anreisen werden. Spielbeginn ist im Erika-Hess-Eisstadion um 19:00 Uhr.

Zurück