» EHV empfängt FASS zum ersten Ligaheimspiel

Für FASS Berlin verlief der Start in die neue Saison alles andere als optimal. Vier Heimspiele haben die Hauptstädter bereits absolviert und alle vier Spiele gegen Jonsdorf (1:3), Niesky (5:6), Chemnitz (3:7) und Preussen Berlin (3:8) gingen verloren, wonach der Vorjahresdritte mit derzeit null Punkten Tabellenschlusslicht ist und das selbst anvisierte Saisonziel ?Playoff- Teilnahme? bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Saison in weite Ferne zu rücken scheint. Dem noch nicht genug, steht FASS seit Anfang der Woche auch noch ohne Trainer da. Bis dato noch Spielertrainer, entschied sich Benjamin Hecker das Traineramt niederzulegen und künftig ?nur? noch als Spieler tätig zu sein. Trotz der bescheidenen Umstände bei den Akademikern nimmt man in Schönheide das bevorstehende Spiel dennoch nicht auf die leichte Schulter. Auch wenn die Wölfe seit 17 Pflichtspielen im Wolfsbau ungeschlagen sind, wird die Begegnung gegen FASS Berlin kein Selbstläufer, da bekanntlich angeschlagene Gegner die Gefährlichsten sind. Kommt hinzu, dass sich die personelle Situation beim EHV immer noch nicht entspannt hat. Sven Schröder wird aller Voraussicht nach bis Januar nächsten Jahres ausfallen und eine Rückkehr von Richard Stütz ist frühestens Mitte Dezember realistisch. Aufgrund der Verletztenmisere und des schmalen Kaders waren und sind die Verantwortlichen des EHV Schönheide weiter auf dem Spielermarkt aktiv und scheinbar auf der Suche nach einer Verstärkung für?s Wölfeteam fündig geworden. Noch in dieser Woche wird sich der EHV mit einem Wunschspieler treffen und hoffentlich auch eine Einigung herbeiführen, wonach dieser nach Klärung aller Formalitäten bereits zum Heimspiel, am 08.11.08 gegen den ECC Preussen Juniors Berlin zum Einsatz kommen könnte. (...) Quelle: EHV Schönheide

Zurück