» Akademiker wollen Falken rupfen

Am kommenden Samstag steht mit dem Regionalliga-Aufsteiger EHC Jonsdorfer Falken ein schlagbarer Gegner für die Akademiker auf dem Programm. Der Aufsteiger steht auf dem fünften Tabellenplatz und machte in den letzten Spielen mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Das Auswärtsspiel in Jonsdorfer Sparkassen-Arena konnten die Weddinger mit 3:2 für sich entscheiden. Interessant wird sicherlich das Duell der beiden Damen-Nationalspielerinnen sein. Für F.A.S.S. ist Susan Götz, die in den letzten Spielen wegen Einsätzen in der Nationalmannschaft fehlte, wieder dabei. Sie trifft auf ihre Kollegin Ivonne Schröder, die im Tor der Jonsdorfer Falken steht. Eine gute Gelegenheit für OSC-Ladies Coach René Bielke die Form seiner Torhüterin für das IIHF-Europapokalturnier Ende November zu beobachten. Dank der Doppellizenzen spielen beide Damen auch für den Deutschen Damenmeister OSC-Ladies. FASS-Coach Heiko Awizus hofft auf den Einsatz von Verteidiger Nico Tittus. Der Offensivverteidiger musste verletzungsbedingt die letzten Wochen zuschauen und will heute wieder voll ins Training einsteigen. Neu im Team der Akademiker sind zwei weitere Förderlizenzspieler von den Berliner Eisbären. Neben Christopher Kasten, Thomas Dreischer und Torhüter Benjamin Nitschke sind ab diesen Wochenende auch die beiden U19-Nationalspieler Jens Heyer und Alexander Oblinger für die Akademiker spielberechtigt und werden die Mannschaft der Weddinger verstärken. Leider steht der Schweizer Neuzugang Terence Kast noch nicht zur Verfügung, da der abgebende Verein HC Monthey noch keine Freigabe erteilt hat. Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende gab es einige Gespräche innerhalb des Teams um Kapitän Lucien Aicher. Am Samstag will die Mannschaft dafür sorgen, dass die Zuschauer wieder packendes Regionalligaeishockey zu sehen bekommen. Beste Voraussetzung für ein interessantes Eishockeywochenende.

Zurück