» Letztes Drittel bringt klaren Derbysieg

Aicher umfährt das Tor, Foto: Christiane Kuhn

Letztes Drittel bringt klaren Derbysieg

Zwei Drittel konnte der ESC 07 Berlin gegen FASS Berlin gegenhalten, dann setzten sich die Gäste klar mit 1:9 (1:1/0:2/0:6) durch.

Der Club trat wieder mit den fast schon obligatorischen zehn Feldspielern an, darunter war auch wieder Verstärkung aus der Zweeten. Die Weddinger waren da besser dran, 18 Feldspieler standen zur Verfügung. Im Tor begannen Max Franke (Club) und Nikolas Zoschke (FASS).

Nach ausgeglichenem Beginn, in dem beide Torhüter beschäftigt wurden, konnte der Außenseiter in Führung gehen. Ein Angriff von FASS wurde abgefangen und Fabian Schiller auf die Reise geschickt. Der ließ sich diese Chance nicht entgehen und konnte den Club nach sieben Minuten in Führung bringen. Nun waren die Weddinger gefordert und sie schlugen eine Minuten später zurück. Eine schöne Kombination vollendete Nico Jentzsch. Nun übernahmen die Weddinger das Kommando und kamen zu zahlreichen Torchancen. Vom Club kamen nur noch gelegentliche Konter, die aber auch gefährlich waren. Tore erzielten beide Teams im 1. Drittel nicht mehr.

Max Franke wurde auch im 2. Abschnitt gut beschäftigt. Immer wieder brannte es vor seinem Gehäuse lichterloh. Doch erst als gleich drei Spieler der Gastgeber die Strafbank antesteten, gelang es den Akademikern in Führung zu gehen. Fabian Wagner traf nach 31 Minuten. Und als der Club hinten nicht richtig stand, nutzte FASS die Situation, um ein wenig zu kombinieren. Der Abschluss bedeutete das 1:3 durch Nico Jentzsch nach 35 Minuten.

Das letzte Drittel ging dann klar an die Gäste. Und nun klappte es auch mit dem Tore erzielen. Denn Luis Noack (41.), Kim-Joel Krüger (43.), Dennis Merk und David Trivellato (beide 50.) schraubten das Ergebnis auf 1:7. Nun ging Marco Papajewski ins Tor und dieser kassierte noch Treffer von Dennis Merk (55.) und Sebastian Pritykin (55.).

Der Sieg war verdient, auch wenn es etwas gedauert hat, bis sich FASS klar durchsetzen konnte.

Nun heisst es im letzten Vorrundenspiel am Sonntag um 13:30 Uhr im Erika-Heß Eisstadion erneut einen Sieg gegen die Tornados aus Niesky einfahren

Schiedsrichter: N. Meißner - K. Englisch, F. Gläser

Strafen: Club 10 (2/8/0) - FASS 4 (2/0/2)

Tore: 

1:0 (06:40) F. Schiller (R. Sasse, F. Idschok); 1:1 (07:49) N. Jentzsch (F. Wagner, M. Miethke);

1:2 (30:38) F. Wagner (L. Aicher, Ch. Steinbach) PP2; 1:3 (34:25) N. Jentzsch (P. Czajka, L. Noack); 

1:4 (40:55) L. Noack (J. Weihrauch, P. Czajka); 1:5 (42:45) K.-J. Krüger (M. Miethke, L. Aicher); 1:6 (D. Merk (D. Trivellato, Ch. Steinbach); 1:7 (49:58) D. Trivellato (D. Merk, P. Golz); 1:8 (53:30) D. Merk (M. Miethke, Ch. Steibach); 1:9 (54:37) S. Pritykin (P. Czajka, L. Noack);

 

von FASS Berlin

Zurück