ALLSTARS setzen Siegesserie fort

Goalie’s Corner (von Damon Bonness)

Am Freitag Abend trafen die FASS „Allstars“ auf die Mannschaft der Berliner Bären. Nachdem man es zuletzt mit Teams aus dem unteren Tabellendrittel zu tun hatte und in diesen Spielen souverän punkten konnte, begegnete man nun einem direkten Konkurenten um die Meisterschaft. Das von Martin Ohme gecoachte Team musste im Vorfeld einige Ausfälle verkraften, da, neben krankheitsbedingten Absagen, auch einige Spieler bei der U20/Sachsenliga oder der Regionalliga aushalfen, so dass man am Ende mit 14 + 1 Spielern antrat.

Trotz des reduzierten Kaders ging FASS, aktuell Tabellenführer, als Favorit in die Partie und war auf ein gut besetztes Team vom ERSC eingestellt. Warum die Achtung vor dem Gegner begründet war, zeigte sich dann auch gleich nach Anpfiff des Spiels. Ab der ersten Minute waren es vor allem die Berliner Bären, die Druck machten und das Spiel bestimmten. Angeführt von Harald Kott und Jan Schertz spielte die Heimmannschaft sehr stark auf und fuhr einen Angriff nach dem anderen. Die Allstars konnten gelegentlich Gegenangriffe fahren, gingen jedoch anfangs sehr passiv ins Spiel.

Umso unerwarteter war dann der Spielverlauf. Die Schüsse, die FASS aufs Tor brachte, fanden ihr Ziel und so konnte man durch Edgars Baumgartners und Milos Mihajlovic in Führung gehen, die bis zur ersten Drittelpause bestehen blieb. Im zweiten Drittel zeigte sich ein ähnliches Bild. ERSC attackierte, FASS schoss die Tore. Jörn Kugler, Marco Osterburg und Till Schwitalla trugen sich in die Torschützenliste ein. Auch lange Unterzahlphasen konnten schadlos überstanden werden, bis FASS dann zwischenzeitlich mit vier Spielern auf der Strafbank saß. Nach einer 5:3-Überzahlsituation war es dann Dustin Schulz der auf 3:1 verkürzen konnte. Letztlich konnte man in diesem Drittel weitere Gegentore verhindern, so dass man mit einer 5:1 Führung in die Pause ging.

Im letzten Drittel zeigte FASS dann endlich sein wahres Gesicht und warum es aktuell ungeschlagen an der Tabellenspitze steht. Mit deutlich mehr Elan und Zielstrebigkeit attackierte man das Gehäuse der Bären. Mit sehenswerten Kombinationen erhöhten Jörn Kugler und Till Schwitalla mit ihren jeweils zweiten Toren des Abends auf 7:2, nachdem der ERSC zwischenzeitlich durch Rico Juschten verkürzt hatte. Am Ende wirkte die Mannschaft der Berliner Bären etwas entmutigt und FASS spielte das Ergebnis sicher nach Hause.

Fazit: Ein gut aufgelegter Damon Bonness und gnadenlose Effizienz vor dem gegnerischen Gehäuse sichern FASS weitere drei Punkte, die dafür sorgen, dass man weiter ungeschlagen auf dem ersten Platz steht. Nächste Woche kommt es dann zum Spitzenspiel FASS Berlin 1c gegen den ECC Preussen 1b um 19:30 im P09.

Die Spielstatistik findet ihr hier.

Author: FASS Berlin

Schreibe einen Kommentar