Schlagwort: verteidiger

Sebastian Eickmann, Neu bei FASS Berlin.

Einer geht noch

Eigentlich hatten die Verantwortlichen von FASS Berlin die Personalplanungen bereits vor einigen Wochen abgeschlossen. Doch jetzt wird der ohnehin gut besetzte Kader noch um einen Neuzugang ergänzt.

„Sebastian hat seit einigen Wochen bei uns trainiert und sich sehr gut in die Mannschaft eingefügt. Mit ihm wiederbeleben wir die FASS-Tradition der 70er Jahre, als das Team sogar überwiegend aus Spielern aus den bayerischen Eishockey-Hochburgen bestand.”
Oliver Miethke (Sportlicher Leiter)

Sebastian Eickmann wechselt vom Herner EV in den Wedding und wird das Trikot mit der Nummer 44 tragen. Der 29jährige Verteidiger stammt aus Garmisch-Partenkirchen und blickt auf 174 DEL2-Spiele (sowie 104 DNL-Spiele) für seinen Heimatverein SC Riessersee zurück. In der Oberliga stand Eickmann satte 383mal auf dem Eis (Riessersee, Füssen, Dortmund, Selb, Essen, Herne).

Thiem und Noack

Zwei Vertragsverlängerungen und ein Abgang

Goalie Sören Thiem und Angreifer Luis Noack werden auch in der Saison 2018/19 im Erika-Heß-Stadion aufs Eis gehen.

Der 21jährige Noack stieß im November 2017 zu FASS und kam in 24 Spielen auf drei Tore und sieben Assists. Am Ende der Saison nahm er die Center-Position in der ersten Angriffsreihe ein. Ausgebildet wurde der Zwei-Wege-Stürmer bei den Eisbären Juniors, für die er 61 Spiele in der DNL absolvierte.

Auch Thiem geht in seine zweite Spielzeit im Wedding. 2017/18 stand er 12mal im Kasten und kam auf eine Fangquote von 87,2% und einen Gegentorschnitt von 3,22 pro Spiel (ein Shutout). In der Schlussphase der Saison musste er verletzungsbedingt passen, doch jetzt greift der 21jährige wieder ein.

Nicht mehr im Kader von FASS wird dagegen David Trivellato (20) stehen. Der Südtiroler erwartet einen deutschen Pass und will seine Karriere höherklassig fortsetzen. FASS Berlin bedankt sich für den beherzten Einsatz, mit dem David – wie vor wenigen Jahren auch sein Bruder Alex – stets die FASS-Anhänger begeistert hat. Alles Gute!

Alexander Hedderich

Wagner Merk

Dennis Merk und Marvin Miethke stürmen weiter für FASS – Verteidiger Fabian Wagner bleibt ebenso

Schon vor 12 Monaten staunten einige Fachleute, dass Dennis Merk verschiedene Angebote von Oberligisten ausschlug und FASS treu blieb. Dies hat sich jetzt wiederholt. „Ich bin einfach kein Wandervogel“, begründet der 20jährige seinen Verbleib im Erika-Heß-Eisstadion. „Bei FASS stimmen Umfeld und Stimmung im Team. Ich bleibe hier.“ Der Angreifer geht in seine fünfte Spielzeit für FASS und kommt bereits auf 95 Spiele. In der letzten Saison kam er in 31 Meisterschafts- und Pokalspielen auf 22 Tore und 24 Assists.

Auch Marvin Miethke bleibt den Weddingern erhalten. Der 21jährige geht ebenfalls in seine fünfte Saison für FASS. Er hatte sich über die 1b in den Kader der Ersten Mannschaft vorgearbeitet. Dort blickt der kampfstarke Angreifer bereits auf 86 Spiele (6 Tore, 23 Assists) zurück und ist zu einem Eckpfeiler des Teams avanciert.

Mit Fabian Wagner (23) vermeldet die Defensivabteilung eine weitere Vertragsverlängerung. Bisher hat der solide Verteidiger 48 Spiele (5 Tore, 9 Assists) in Oberliga und Regionalliga für die Nordberliner bestritten. Sein bislang letztes Spiel am 11. März 2018 wird allen Beteiligten sicher noch lange in Erinnerung bleiben, als sich Wagner in der 22. Spielminute die Torhüterausrüstung überzog, nachdem ein Schönheider Angreifer beide FASS-Torleute mit Gehirnerschütterungen ausgeschaltet hatte. Von 45 Torschüssen konnte der Aushilfsgoalie immerhin 38 parieren.

Alexander Hedderich
Fotos: Christiane Kuhn

FASS Berlin

Verteidigung bei FASS nimmt Gestalt an – Rückkehrer Joe Timm

Nach Routinier Nils Watzke haben drei weitere Verteidiger für die Saison 2018/19 zugesagt. Christian Steinbach und Jan Niklas Weihrauch bleiben FASS Berlin treu, Joe Timm kehrt nach einem Jahr in den Kader der Nordberliner zurück.

Timm (21) war während der Saison 2016/17 vom Timmendorfer Strand in seine Heimatstadt gekommen und stand im FASS-Oberligakader stets in der ersten oder zweiten Verteidigung. Nach dem Abstieg wechselte er zum Stadtrivalen nach Charlottenburg, wo er nur einige Wochen blieb. Insgesamt stehen für Timm 52 Oberliga-Spiele und 69 Einsätze in der DNL (Eisbären Juniors, Hamburg Young Freezers) zu Buche. Sportdirektor Oliver Miethke: „Wir wollten Joe schon während der letzten Saison zurückholen, konnten uns aber damals nicht einigen. Umso zufriedener sind wir, dass es jetzt geklappt hat.“

Steinbach (26) geht in seine vierte Saison bei FASS. Der robuste Defender trug zuletzt das „A“ auf der Brust und kommt bislang in Oberliga und Regionalliga auf 97 Spiele (9 Tore, 25 Assists). In der vergangenen Runde erreichte er den drittbesten +/- Wert (+18), was seine Bedeutung für die Mannschaft unterstreicht.

In seine zweite Spielzeit für FASS geht Weihrauch (20). Der Zwei-Wege-Spieler wurde nicht nur in der Verteidigung, sondern wiederholt auch als Center eingesetzt und zeigte sich insbesondere am Bullypunkt sehr abgezockt (67,6% Erfolgsquote).

Alexander Hedderich
Foto: Alexandra Bohn

Nils Watzke verlängert

Nils Watzke bleibt im Wedding – Fanabend am 29. Mai

Mannschaftskapitän Nils Watzke bleibt FASS Berlin treu und geht in seine siebte Saison für die Nordberliner. Der 36jährige bestritt in der Vorsaison alle 32 Spiele in Meisterschaft und Pokal und war mit 4 Toren und 23 Assists punktbester Verteidiger.

Der neue Coach Norbert Pascha meint: „Die Vertragsverlängerung mit Nils ist ein Eckpfeiler in unseren Planungen. Er ist seit Jahren der ‚Quarterback‘ im Spiel von FASS – und außerdem ein vorbildlicher Sportsmann.“

Der Routinier Watzke fügt hinzu: „In meinem Alter plant man von Jahr zu Jahr. Gerade die letzte Saison hat viel Spaß gemacht. Unsere Truppe bleibt weitgehend zusammen, und wir wollen wieder oben mitspielen.“

Am Dienstag, dem 29.5.2018, findet um 20 Uhr der nächste Fanabend von FASS Berlin statt. Wie üblich findet das Treffen im Schraders (Malplaquetstraße 16B, Berlin-Wedding) statt. Neben Norbert Pascha wird auch der eine oder andere Spieler dabei sein. Außerdem geben die Verantwortlichen einen Ausblick auf die kommende Saison.

Foto: Christiane Kuhn

Max Böwe

Talent verstärkt FASS-Defensive

Max Böwe steht in der kommenden Saison im Regionalliga-Kader von FASS Berlin. Der 19jährige Verteidiger wurde beim Lokalrivalen aus Charlottenburg ausgebildet und kam dort zuletzt in DNL2 und Regionalliga zum Einsatz. Auch zwei Oberligaspiele stehen in seiner noch jungen Bilanz.

„Max ist ein sehr talentierter Verteidiger, der bei FASS ideale Bedingungen für seine weitere Entwicklung antrifft“, erläutert Sportdirektor Oliver Miethke. „Er ist bei uns für die Erste Mannschaft eingeplant. Falls der Sprung in ein Regionalliga-Spitzenteam nicht auf Anhieb gelingt, hat er bei FASS auch die Gelegenheit, in der Verbandsliga Nord Spielpraxis auf gehobenem Niveau zu sammeln.“ FASS 1b hat in der kommenden Saison für die Verbandsliga Nord gemeldet und trifft dort auf Gegner aus Hamburg, Wedemark, Rostock, Bremerhaven, Celle, Harsefeld und Sande.

Wagner und Steinbach

Zwei Vertragsverlängerungen in der Verteidigung

Der Kader des Weddinger Clubs füllt sich: In der Verteidigung gaben Christian Steinbach und Fabian Wagner ihre Zusage für die Saison 2017/18.

Christian Steinbach (26) geht in seiner dritte Saison für FASS. In der Oberliga Nord absolvierte der zuverlässige Defender 73 Spiele (vier Tore, zwölf Assists) für die Nordberliner. Als er 2015 vom Schlittschuh-Club kam, war „Steini“ zunächst für die 1b-Mannschaft vorgesehen, erkämpfte sich aber mit unermüdlichem Einsatz einen Stammplatz in der Ersten Mannschaft. In der vergangenen Saison trug er bereits gelegentlich das „A“ auf der Brust, was seinen Stellenwert im Team unterstreicht.

Fabian Wagner (22) spielt erst seit Dezember 2016 für den Berliner Traditionsverein, hat sich aber mit gutem Defensivspiel und mutigen Aktionen in der Offensive einen Stammplatz beim Oberliga-Absteiger verdient. In seinen 21 Spielen (drei Tore, ein Assist) bildete er meist mit Steinbach den dritten Verteidigungsblock von FASS.

„Beide Jungs haben in der vergangenen Saison in der Oberliga unter schwierigen Rahmenbedingungen einen Schritt nach vorne gemacht“, stellt Sportdirektor Oliver Miethke fest. „In der Regionalliga Ost erwarte ich, dass sich Steini und Fabian zu herausragenden Verteidigern weiter entwickeln.”