Schlagwort: FASS

u9 kleinstschüler training Lankwitz

U9 mit neuem Goalie – Kleinstschülerturnier im Wellblechpalast

Am Samstag ist es auch für die U9-Teams wieder soweit: Im Wellblechpalast steigt das nächste Turnier der U9-Teams (08.12.2018, 16:00 Uhr, Wellblechpalast).

Neuer Goalie

Seinen ersten Einsatz im Spiel wird dabei Goalie Maximilian Otto Frink (6 Jahre) für FASS Berlin haben. Der junge Torhüter fiebert seinem Einsatz schon jetzt aufgeregt entgegen und alle Mitarbeiter, Mitstreiter und Fans von FASS Berlin drücken ihm natürlich die Daumen dafür.

u9 kleinstschüler mannschaft lankwitz
Das Team der U9, Foto: Nicole Frink

Gegner im Turnier sind die Gastgeber Eisbären Juniors und die Teams der Berlin Blues und des ECC Preussen, das erste Anbully findet um 16 Uhr statt.

u9 kleinstschüler lankwitz training
Coach Norbert Pascha erklärt den Spielern die Taktik, Foto: Nicole Frink

Das Team der U9 bereitet sich unter Anleitung von Coach Norbert Pascha schon die ganze Woche akribisch auf seinen Einsatz vor, um neben Spiel und Spaß auch hier den einen oder anderen Erfolg mit nach Hause nehmen zu können.

Wer nicht nur zuschauen möchte, findet beim Trainer- und Betreuer-Team vor Ort oder über das Kontaktformular auf der Seite der Laufschule kompetente Ansprechpartner.
Bis bald bei FASS Berlin!

 

 

 

Fanfahrt 2018 – Akademiker unterwegs….

Sie sind ja nicht so oft unterwegs, die Akademiker, schon gar nicht so gehäuft. Dafür war die Fahrt an sich aber immerhin lustiger als das Spiel in Schönheide.
Vielen Dank an die Sponsoren von FASS Berlin und die fleißigen Organisatoren die diesen lustigen Betriebsausflug möglich gemacht haben!

Das Webeam von FASS Berlin hat für euch ein paar Impressionen von der Fahrt zu einen kleinen Erinnerungsvideo vermischt. Viel Spaß dabei!

Stadionheft 08 2018/2019

Das Stadionheft zum Spiel wird präsentiert von Otto Wöltinger

Mit dem heutigen Derby gegen die Berlin Blues verabschiedet sich unser Team für einige Wochen aus dem Erika-Heß-Eisstadion.
Natürlich streben Norbert Pascha und seine Mannschaft zum „Abschied” einem Sieg vor heimischem Publikum an. Die Vorzeichen stehen gut.
Am vergangenen Wochenende gab es bei den Verfolgern Chemnitz Crashers (6:3) und Saale Bulls Halle 1b (8:2) souveräne Auswärtssiege. Da sich auch die Schönheider Wölfe keine Blöße gaben, haben sich Schönheide und FASS schon deutlich von Rest des Feldes abgesetzt. Einzig Titelverteidiger Tornado Niesky (mit erst sechs absolvierten Spielen) hat noch eine realistische Chance, zum Spitzenduo aufzuschließen.

Die Verantwortlichen von FASS Berlin bedanken sich für die tolle und wachsende Unterstützung, die unsere Mannschaft bei Heim- und Auswärtsspielen erfährt. Wir sehen uns wieder bei der Fan-Auswärtsfahrt nach Schönheide (1. Dezember), beim Auswärtsspiel an der Glockenturmstraße (8. Dezember) – oder am 12. Januar 2019 hier im Erika-Heß-Eisstadion gegen die Bad Muskau Bombers, wenn wir in die „zweite Saisonhälfte“ starten.

Stadionheft 08 Regionalliga Ost Saison 2018/2019
Otto Wöltinger Tief- und Rohrleitungbau
Otto Wöltinger Tief- und Rohrleitungbau

Sponsor of the Day ist heute die Otto Wöltinger KG. Das traditionsreiche Tief- und Rohrleitungsbauunternehmen unterstützt FASS Berlin schon seit vielen Jahren. Interessant: Die vom Großvater des heutigen Geschäftsführers Harald Wöltinger vor über 125 Jahren verlegten Kanal- und Druckrohrleitungen sind größtenteils heute noch in Betrieb.

Größe: 3 MB
Version: 2018-11-23
Published: 2018-11-23
2018-11-18 Laufschule Lankwitz Turnier 1

Tore, Spaß und Spiel in Lankwitz

Am vergangenen Samstag fand zu früher Stunde in Lankwitz das erste Laufschulturnier statt.

Dank an alle Helfer
2018-11-18 Laufschule Lankwitz Turnier 1
Die FASS-Kids im Getümmel, Foto: Nicole Frink

Vor allem gebührt auch allen Helfern, Eltern, Betreuern und Trainern ein riesen Dankeschön dafür, dass sie diesen großen Spaß für die Kinder zu gefühlt sehr früher Stunde möglich gemacht haben! Es erfordert schon einiges an Einsatz um 8:00 Uhr  in Lankwitz die Eisladies und Kufencracks von Morgen auf die Kufen zu stellen.

Tore und Spaß

Das U7-Team von FASS Berlin konnte einige Tore erzielen und alle haben an Erfahrung dazu gewonnen und vor allem haben auch alle bis zum Ende des letzten Spiels um 11 Uhr durchgehalten.

2018-11-18 Laufschule Lankwitz turnier 1
Viel Bewegung und frische Luft für die Kids, Foto: Nicole Frink

Dafür lohnen sich dann auch die kalten Füße der Eltern…
Am 01.12. ist es wieder soweit: Wieder in Lankwitz und wieder um 8:00 Uhr kreuzen die kleinen Kämpfer(innen) auf der Eisbahn erneut die Schläger zum nächsten Turnier!

2018-11-10 U13 Knaben ECC-FASS

Penalty-Krimi am Glockenturm – FASS schlägt ECC!

Zum dritten Saisonspiel der U13  (Knaben) stand für die Jungs und Mädel(s) von Trainer Timofeev das Duell mit dem ECC auf dem Programm. Es geriet zu einem spannenden Krimi, der erst im Penaltyschießen entschieden werden konnte.

Torloser Auftakt

Die erste Chance des Spiels hatte zwar FASS, aber zunächst ist es der Gastgeber am Glockenturm, der die größeren Spielanteile für sich verbucht.
Die Weddinger vor allem mit gelegentlichen Kontern gefährlich vor dem Tor, wie etwa durch Jon-Peer Klatt in der 4. Minute der aber, ebenso wie die Angriffe des ECC nichts zählbares auf der Uhr einbrachte.

FASS anfangs mit Problemen in der zielgerichteten Verteidigung und mit Defiziten beim Passspiel im Angriff, die manche gute Chance zunichte machten.
Dennoch kämpfen die Akademiker beharrlich und ein paar Heldentaten von Felix Andreas Kaaden im Tor tun das übrige um das Tor sauber zu halten.
Im Verlauf finden die Weddinger besser ins Spiel und haben dann insgesamt ein kleines bisschen mehr vom Spiel, der ECC aber mit Kontern durchaus gefährlich.

Was beiden Teams fehlte, war schlicht das Glück im Abschluss und so endet auch Ahmed Ibrahims sehenswerter Alleingang kurz vor der Pausensirene leider erfolglos.

Noch nichts entschieden
2018-11-10 U13 Knaben FASS-ECC
Kampf um jeden Zentimeter, Foto: Christiane Kuhn

Der ECC kommt mit Druck aus der Kabine und FASS Berlin muss sich den ersten Angriffen erwehren, was trotz einiger Unsicherheiten gelingt.
Dann plötzlich Getümmel vor dem Tor von Kaaden, der Schuss und Nachschuss vom ECC parieren kann, aber dann scheint im Getümmel der Puck doch im Netz zu sein, was die Schiedrichter auch zuerst so anzeigen, dann das Tor aber doch nicht geben.

Offenbar der richtige Weckschuss, denn FASS jetzt mit mehr Zug zum gegnerischen Tor. Paul Sven Hanacks Sturm über das ganze Eis wird dann in der 25. Minute endlich mit dem 0:1 Führungstreffer belohnt.

Das Spiel nimmt nun mehr Fahrt auf, was der Außenstehende auch leicht an den lauteren und erregteren Kommentaren der Spielereltern auf der Tribüne bemerken kann.
Der ECC natürlich bedacht den Ausgleich herbei zu führen. FASS kurz nach dem Führungstreffer in Unterzahl, die man aber unbeschadet übersteht.
Die Akademiker dann durchaus öfter im Drittel des ECC, der mit gefährlichen Konteraktionen weiter dagegen hält.

Kurz nachdem FASS mit einem Powerplay die Gelegenheit hatte weiter davon zu ziehen, schafft dann Jan Phillipp Jerichow (29. Miriam Valentia Weigel) den Ausgleich zum 1:1.
Der Gastgeber nutzt das Momentum und nach einer wirklich toll heraus gespielten Aktion fällt das in dem Moment auch verdiente 2:1 durch Carl Friedrich Pieper (35.  Felix Biedermann, Miriam Valentia Weigel).

Die Reaktion dauert etwas, aber dann verlagern die Weddinger das Spiel auf einmal wieder vor das Tor des ECC, was zu einer Strafe für den ECC führt.
Es entsteht gegen die gut aufgestellten Gastgeber zwar kein echtes Powerplay auf dem Eis, aber immerhin kann Leonard Robert Mahlo die numerische Überlegenheit in der 40. Minute für einen tollen Konter zum 2:2 nutzen. Das ist auch der Pausenstand.

Entscheidung vertagt

Eine Entscheidung muss her, es knistert im Stadion vor Spannung, Eltern rutschen unruhig auf den Sitzen hin und her.
Die Teams auf dem Eis ringen um Vorteile und wieder ist es ein Alleingang, diesmal von Jon-Peer Klatt, der den Treffer zur 2:3 Führung in der 44. Minute markiert.

Kurz darauf Strafe für FASS, der ECC dringt auf den Ausgleich. Die Akademiker jetzt jedoch etwas besser im Abwehrverhalten und Kaaden im Tor mit einer tollen Leistung verhindern ein Powerplay-Tor des ECC. Trotzdem fällt in der 49. Minute der Ausgleich zum 3:3 durch Jan Phillipp Jerichow (Krawietz).

Es beginnt die spannende Schlussphase, beide Teams mit Strafen, ringen um den endgültigen Erfolg. Im gesamten letzten Drittel ist es dabei Emmi-Lee Hanack, die ihr Team beständig in den Puckbesitz bringt, weil sie quasi jedes Bully gewinnt, an das sie gestellt wird. Am Ende kann jedoch niemand mehr daraus einen zwingenden Vorteil generieren.

Penaltyschießen
2018-11-10 U13 Knaben FASS-ECC
Ahmed Ibrahim verwandelt seinen Penalty, Foto: Christiane Kuhn

Es fällt sofort auf: Felix Andreas Kaaden im Tor von FASS Berlin ist vorbereitet wie ein Profi.
Er fährt den anstürmenden ECC-Spielern sofort und ohne zu Zögern etwas entgegen und verkürzt dadurch jeden Winkel für einen frühen Schuss.
Ein Pfostenschuss ist am nächsten an einem Tor für den ECC, alles andere wird gehalten oder geht daneben.

Die Stunde der „Alleingänger“ schlägt und die Akademiker können 2 von drei Penalties vollstrecken. Das Game-Winning-Goal erzielte Ahmed Ibrahim.

Da geht noch mehr

Blickt man auf den Spielbericht, wird es augenfällig: Alle Tore der Weddinger kommen aus Alleingängen.
Hier liegt noch Arbeit und Potential für Trainer Timofeev brach, denn so manche Chance für FASS Berlin hätte mit einem Pass, statt eines Schusses aus fragwürdiger Lage noch wirkungsvoller sein können.
Emmi-Lee Hanacks Potential könnte so auch besser genutzt werden, ist sie doch eine der wenigen, die Pässe spielen, in den freien Raum laufen, sich anbieten und gut zurückarbeiten.
Verbesserungswürdig sicherlich auch noch die Abwehrarbeit, die Stürmer dürften manches Mal auch etwas schneller nach hinten zurück zur Hilfe kommen.

Insgesamt aber ein sehr spannendes Spiel mit einem würdigen Sieger. Langeweile kam im Publikum nicht auf.
Nächste Woche empfangen die Weddinger im Paul-Heyse-Stadion (2018-11-18,13 Uhr) die SG OSC/Halle zum Heimspiel.

U13-LK II Fass Berlin vs. ECC Preußen Berlin

Details

Datum Saison Zeit
2018-11-10 2018/19 60'

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdPSTSpielausgang
ECC Preussen02103PL
FASS02114PW

Tore:
24:18 0:1 Hanack
31:05 1:1 Jerichow (Weigel)
34:35 2:1 Pieper (Biedermann, Weigel)
39.22 2:2 Mahlo
43:49 2:3 Klatt
48:31 3.3 Jerichow (Krawietz)
60:00 3:4 n.P. Ibrahim GWG

Nicht das Jahr des Meisters – Norden verkehrt herum

Es ist wohl noch nicht ganz das Jahr von Tornado Niesky und im Norden teilt der Adendorfer EC das Fehlstart-Schicksal der Sachsen.

Verdrehter Norden

Adendorf hat im Norden in den ersten beiden Spielen gegen den Vorjahresletzten Nordhorn doch einen klassischen Fehlstart hingelegt und hält momentan das Schlusslicht der Liga in den Händen.

Ganz anders dagegen Aufsteiger ECW Sande, der bislang in allen Spielen gepunktet hat und nur im dritten Spiel gegen den HSV die Mehrzahl davon bei den Hanseaten lassen musste.  Mit sieben Punkten aus drei Spielen ist der Aufsteiger an der Spitze zu finden. Sicherlich hilft dabei auch die Tatsache, das in der Regionalliga Nord EU-Bürger nicht das Ausländer-Kontingent belasten.
Ähnlich funktioniert das offenbar auch beim EC Nordhorn, der im Vorjahr die rote Lampe gehalten hat und nun den zweiten Platz erobert hat.
Das wird sicherlich noch einmal spannend zu sehen sein, wie sich das auf die Stärke der Nord-Teams auswirkt, wenn die Verzahnung mit dem Norden beginnt.

Der nächste Spieltag zwischen dem 2.11. und 4.11. wird die Tabelle sicher wieder etwas verändern, denn Salzgitter und Adendorf spielen jeweils zweimal, haben also die Gelegenheit mächtig an Boden aufzuholen. Mit Spannung erwartet dabei sicherlich das Re-Match des letztjährigen Finales zwischen Adendorf und den Weserstars im Walter-Maack-Eisstadion zu Adendorf (2.11.2018, 20:00 Uhr).

Nicht das Jahr des Meisters?

Im Osten ziehen nach dem Sieg im Topspiel gegen FASS Berlin die Schönheider Wölfe derzeit als einziges noch ungeschlagenes Team ihre Kreise an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von einem Dreigestirn aus FASS Berlin, den Dresdner Eislöwen und den Chemnitz Crashers, die derzeit die weiteren Spitzenplätze besetzen, die später zur Verzahnungsrunde führen würden.
Die Eislöwen sind dabei mit einem souveränen 11:3 am heutigen Nachmittag bei den Bad Muskau Bombers noch einmal ein Stück nach oben gefallen.

Wie von vielen Experten erwartet, sind die Blues und die Bombers hier die Schlusslichter und der Aufsteiger aus Halle hat sich vorerst im Mittelfeld etabliert.

Tornado Niesky nach einem Fehlstart mit Niederlagen gegen FASS Berlin und den Aufsteiger Saale Bulls Halle zuletzt mit zwei Heimsiegen zumindest punktetechnisch auf dem Weg der Genesung, jedoch plagen den Meister durch Verletzungen Personalsorgen. Allerdings hat man auch bis zum 17.11. spielfrei und damit etwas Zeit um die Lage zu beurteilen.

Für FASS Berlin geht es am 3.11.2018 (20:00 Uhr, Eisarena Weißwasser) zum Schlusslicht bevor es danach zum Hin- und Rückspiel gegen die Chemnitz Crashers kommt.
Nach der Niederlage im Topspiel doch drei sehr wichtige Spiele in denen Punkte generiert werden müssen, um weiterhin den Anschluss zur Spitze halten zu können.

Foto: Christiane Kuhn

2018-10-28 U9-Turnier

Die Kleinen ganz groß – U9 Kleinstschülerturnier bei Tante Erika

Es ist ja eine alte Binsenweisheit: Früh übt sich, wer später mal ein(e) ganz Große(r) werden will!
Und so verwandelt sich auch das Erika-Heß-Eisstadion immer wieder einmal in eine großen Spielplatz für die Kinder der Berliner Eishockeyvereine und ihrer Laufschulen und Kleinstschüler-Mannschaften.

Kinder, Pucks und Kuchen
2018-10-28 U9 Turnier
Ein Teil der Rasselbande von FASS Berlin, Foto: Christiane Kuhn

Mit viel Einsatz an Technik , Ressourcen, Kaffee und Kuchen durch die Erwachsenen können sich die Kinder der Vereine im sportlichen Wettbewerb miteinander messen und sich in ihrem Sport verbessern. Je nach Ambition und Talent mit mehr oder weniger Ernst aber immer mit viel Spaß an der Sache.

Natürlich geht es auch hier am Ende um Tore und manch einem ist das Ergebnis auch wichtig, aber die großen und kleine Erfolge und Fortschritte stehen hier noch im Mittelpunkt der Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer und Trainer.

Mitmachen

Wer Interesse an der Sache hat und seinen Kindern den Sport einfach mal zeigen möchte, sollte ruhig mal zum Gucken bei einem der Turniere vorbeisehen (Termine hier: Spielplan) oder einfach unter laufschule@fass-berlin.de (oder über unser Kontaktformular auf dieser Seite: Über die Laufschule) alle bestehenden Fragen klären und ein Probetraining vereinbaren!

FASS Berlin Gastgeber des U9-Turniers

Fotos: Christiane Kuhn

Heft zum Spiel – Präsentiert vom Holzhof Rheinsberg

Es ist soweit: Am 07.09.2018 um 19.30 Uhr beginnt mit dem ersten Vorbereitungsspiel gegen den Oberligisten Rostock Piranhas beginnt die neue Eiszeit im Erika-Heß-Eisstadion!
Eintritt in dieser Saison nur 5 € auf allen Plätzen und Kinder bis einschließlich 15 Jahren zahlen nichts.
Vorab für Euch als Service das Stadionheft im neuen Design zum Download oder auch zum Angucken online auf der Webseite.

Stadionheft 01 Regionalliga Ost Saison 2018/2019
Logo Holzhof Rheinsberg GmbH
Holzhof Rheinsberg GmbH
Sponsor Of The Day

Sponsor of the Day ist heute die Holzhof Rheinsberg GmbH. Der Holzhof ist eine alteingesessene Holzproduktion, seit 1948 wird an diesem Standort heimisches Rundholz verarbeitet. Bis 2012 wurde das Werk in Rheinsberg staatlich betrieben, 2012 ging dann die Produktion in Privatbesitz über, bevor 2018 die Holzhof Rheinsberg GmbH die komplette Produktion mit Grundstück übernahm. Mittlerweile verfügt die Firma über 55.000,- qm. Produktions- und Lagerfläche und beliefert mit verschiedenen Holzsortimenten bundesweit Holz- und Baustoffhändler. Es werden insbesondere Nadelhölzer, aber auch Harthölzer wie z.B. Eiche oder Robinie verarbeitet.

Größe: 3,69 MB
Published: 2018-09-06
FASS Logo-Puck

Frisch lackiert in die neue Saison

Nachdem die letzte Saison ja mit einer verwaisten Webseite begonnen hatte und viele sich schon fragten, ob FASS noch Eishockey spiele, sind wir in dieser Saison pünktlich zur Stelle.

Der etwas in die Jahre gekommene alte Entwurf sollte durch einen ersetzt werden, der auch auf anderen Geräten toll aussieht und lesbar ist, was mit diesem komplett neuen System gelungen ist.

Nicht mehr alles da
Wie immer gibt es natürlich auch bei diesem Wechsel Kollateralschäden:
Links, die noch letzte Woche genau zu einem alten Beitrag geführt haben, funktionieren nun nicht mehr und Inhalte aus der vorletzten Saison sind im neuen System auch nicht mehr erreichbar.
Doch die lange Geschichte von FASS Berlin erfordert es natürlich, dass wir im Laufe der Saison auch früheren Jahre wieder ans Licht holen.
Dazu dann zu gegebener Zeit mehr.

Wachsender Inhalt
Momentan erscheint es daher vielleicht noch etwas leer, aber mit den kommenden Daten zu Teams und Terminen wird sich das schnell ändern.

SocialMedia
Ein Plus an sozialen Medien gibt es in der FanZone zu entdecken, wir kommen noch ein Stück näher zu euch in das Lieblingsnetzwerk eurer Wahl. Dort sollen nicht nur dröge die Nachrichten der Hauptwebseite erneut wieder gegeben werden, sondern auch,  insbesondere bei unseren  Instagram- und Twitter-Accounts des @KiezHockeyTeams, ein kleines Eigenleben führen.

Noch alles perfekt
Noch ist sicher nicht alles perfekt.
Für Anregungen und Hinweise auf Dinge die vielleicht nicht funktionieren könnt ihr einfach unsere Kontaktformular benutzen und und Bescheid geben.

Norbert Pascha

Norbert Pascha wird Trainer von FASS Berlin

Mit Norbert Pascha übernimmt in der Saison 2018/19 ein neuer Coach die Verantwortung für die Erste Mannschaft von FASS Berlin. „FASS ist ein Traditionsverein, der seit fast 50 Jahren in der Oberliga oder Regionalliga spielt. Ich freue mich auf die Arbeit mit der Mannschaft und den Verantwortlichen“, blickt der gebürtige Dresdner nach vorne.

Der 36jährige verfügt bereits über sechs Jahre Erfahrung als Cheftrainer. Von 2012 bis November 2015 stand er beim Oberligisten EHV Schönheide 09 an der Bande. Seit Dezember 2015 arbeitete er beim Oberligisten Harzer Falken in Braunlage – unterbrochen durch eine Episode als Co-Trainer in Kaufbeuren (DEL2). In seiner Spielerkarriere stand er in der II. Bundesliga (Dresdner Eislöwen) und in der Oberliga (Bayreuth, Dresden, Halle, Schönheide) im Tor.

„Nach dem Rückzug aus der Oberliga und der Rückkehr ins Erika-Heß-Eisstadion war die letzte Saison für uns ein Neuanfang. Wir sind überzeugt, dass Norbert der Richtige ist, um mit uns die nächsten Schritte zu gehen“, zeigt sich Sportdirektor Oliver Miethke mehr als zufrieden mit der Verpflichtung des ehrgeizigen Coaches.

Damit wird Victor Proskuryakov (52) nicht als Coach in den Wedding zurückkehren. Hierzu Miethke: „Victor hat bei uns gute Arbeit geleistet. Wir konnten uns aber nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Vorstand, Geschäftsführung und Mannschaft danken Victor für sein Engagement.“

FASS Berlin