Schlagwort: testspiel

Landesliga in Bremen

Starke Leistung der Weddinger beim Meister der Regionalliga Nord

Eine großartige Leistung lieferte das Landesligateam von FASS Berlin beim Meister der Regionalliga Nord, den Weserstars Bremen, ab. Am Ende stand ein knappes 4:3 (2:0/0:1/2:2) für den Favoriten aus Bremen auf der Anzeigetafel.

FASS “All-Stars”

Trainer Martin Ohme konnte bei diesem Freundschaftsspiel auf einige Spieler der beiden anderen Seniorenteams zurückgreifen. Neben Dennis Gembus stand Regionalligatorhüter Max Franke zur Verfügung. Vom Verbandsligateam fuhren Florian Müller, Fabian Müller und Dennis Wegener mit nach Bremen.
Insgesamt bot FASS 16 Feldspieler auf. Das Team war recht gut besetzt und wollte den Favoriten möglichst lange ärgern. Die Weserstars hatten im Vorfeld schon angekündigt in diesem Spiel ein wenig testen zu wollen.

Team Landesliga Berlin
Team Landesliga Berlin, Foto: FASS Berlin
Mit vollem Einsatz

FASS hielt in den ersten Minuten gut mit, erst durch zwei Strafen gegen die Berliner kamen die Gastgeber zu mehr Spielanteilen. Um zu Toren zu kommen half das aber auch nicht. Erst durch Konter kam Bremen zum Erfolg. Ales Jurcik und 42 Sekunden später Darian Wellmann trafen in der 14 Minute für den Meister der Regionalliga Nord.
Weitere Chancen konnten beide Teams bis zur Pause nicht nutzen. Eine sicherlich verdiente Pausenführung, zumal die Weserstars noch zwei Pfostenschüsse für sich verbuchen konnten.
FASS spielte bis dahin aber gut mit. Die Bremer bestimmten im 2. Drittel die Musik und kamen so auch zu Chancen. Die Weddinger verhinderten mit viel Einsatz und einem guten Max Franke weitere Gegentore. FASS griff nur gelegentlich an, war dabei aber auch gefährlich. Der Einsatz der Akademiker führte zum verdienten Anschlusstreffer. In Überzahl hämmerte Maximilian Müller den Puck drei Minuten vor der Pause von der blauen Linie ins Tor.

Aufholjagd

Mit einer Reststrafzeit ging FASS in das letzte Drittel. Die Unterzahl wurde gut überstanden, doch nach 102 Sekunden gelang den Weserstars das 3:1. Mirco Ratajczak bekam schön aufgelegt und traf ohne Probleme. Doch die Berliner nicht auf und fünf Minuten später landete nach einem Break ein Schuss von Frederic Schultz hoch oben im langen Eck und es stand 3:2. Es ging weiter mit Druck von Bremen und Gegenangriffen von FASS. In Überzahl konnte Sascha Schophuis per Nachschuss zwar auf 4:2 erhöhen (50.), 39 Sekunden später verkürzte Lucien Aicher aber auf 4:3. Beide Teams wollten unbedingt weitere Tore erzielen und in den letzten Sekunden versuchte es FASS ohne Torhüter. Es blieb aber beim knappen 4:3 für die Bremer.
Es war ein schönes, faires Spiel, in dem FASS dem Favoriten alles abverlangt hat.
Das Landesligateam von FASS Berlin bedankt sich für die Einladung und die Betreuung vor Ort. Vielleicht ist ja eine Wiederholung möglich, egal ob in Bremen oder Berlin.

Details

Schiedsrichter: M. Fendt – J. Korte, D. Näth
Strafen: WB 6 (2/4/0), FASS 16 (4/8/4)
Tore:
1:0 (13:05) A. Jurcik (M. Meinhardt); 2:0 (13:47) D. Wellmann);
2:1 (36:44) M. Müller (N. Tittus) PP1;
3:1 (41:42) M. Ratajczak (I. Schön); 3:2 (46:08) F. Schultz (K. Martens); 4:2 (49:07) S. Schophuis (A. Jurcik) PP1; 4:2 (49:46) L. Aicher (S. Sauer, J. Kugler)
FASS spielte in folgender Besetzung:
Tor: Max Franke, (Dennis Gembus)
Feld: Lucien Aicher, Florian Idschok, Denis Karrenbauer, Jörn Kugler, Kevin Martens, Fabian Müller, Florian Müller, Maximilian Müller, Kevin Ritter, Benjamin Salzmann, Stephan Sauer, Frederic Schultz, Till Schwitalla, Nicolai Tittus, Maxim von Helden, Dennis Wegener

FASS -HSV RLO 2018-09-22

Erfolgreich im letzten Testspiel

Heute Abend traten die Akademiker zum letzten Vorbereitungsspiel vor dem Start in die Regionalliga Ost am 29.09.2018 (19 Uhr, Erika-Heß-Eisstadion) beim HSV aus der Regionalliga Nord an.
Da es im “Palast der Winde” in Stellingen noch kein Eis gibt, fand das Spiel in der VolksbankArena im Schatten der BarclaycardArena (der ehemaligen Heimspielstätte der Hamburg Freezers) statt.
An der Bande heute der sportliche Leiter Oliver Miethke, da Headcoach Norbert Pascha einen Fortbildungslehrgang absolvierte.

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdTSpielausgang
HSV1203L
FASS1326W
Mit Druck ins Spiel

Mit Patrick Hoffmann als Starting-Goalie machen die Berliner von Beginn an Druck und haben mehr vom Spiel als die Hamburger, die aber auch gelegentlich gefährlich vor dem Berliner Tor aufkreuzen. Und wie immer, wenn man trotz Druck und Chancen nicht trifft, fällt das erste Tor für die Jungs aus dem Norden und es steht plötzlich 1:0 für den HSV.
Das Glück der Hanseaten hält aber nicht sehr lange, denn zwei Minuten vor dem ersten Drittelende gleicht Czajka (van Lijden, Miethke) zum 1:1 aus.

Kaum aus der Kabine, muss Jentzsch auf die Strafbank (unkorrekter Körperangriff ) und der HSV befindet sich Überzahl und im Vorwärtsgang. Jedoch gelingt es nicht die in der Abwehr deutlich wehrhafter gewordenen Gäste in Überzahl zu bezwingen, sondern erst danach, als Hoffmann einen Schuss von der halblinken Seite noch parieren kann, aber gegen die Verwertung des Abprallers dann machtlos ist.
Aber wieder ist die Freude der Hanseaten nur kurz, Noack verwandelt in der 25. Minute einen Schuss aus einer ähnlichen Position im Hamburger Netz zum 2:2 Ausgleich.

Jansson und van Lijden drehen das Spiel

Wenig später, beide Teams nur zu viert, dreht Julian van Lijden erstmals das Spiel mit seinem Treffer nach sehenswerter Kombination mit Richard Jansson zum 2:3 , der ersten Führung für die Weddinger. FASS jetzt wieder mit mehr Druck und  Grigorij Görz (Butasch, Golz) erzielt wenig später das 2:4 .
Zur Spielhälfte wechseln die Berliner den Torhüter, es hält von nun an Max Franke, doch leider muss der in der 35. Minute zunächst mal hinter sich greifen als der HSV den Anschluss zum 3:4 gelingt. so geht es dann auch in die zweite Pause.

Flott im Vorwärtsgang starten die Berliner auch in den letzten Spielabschnitt und prompt überlistet van Lijden den HSV-Torhüter nach Zuspiel vom Czajka. 3:5 nun für die Akademiker gegen einen Gastgeber, der nicht mehr so recht in die Offensive findet. Noack ist es dann in der 48. Minute, der den Puck nach einem Schlagschuss von Watzke ins Tor bringt und mit 3:6 den  Endstand des Spiels herstellt.
Es gibt bis zum Spielende noch die eine oder andere Chance, doch zählbares springt auf beiden Seiten nicht mehr heraus.

RLO 18/19 HSV - FASS Berlin

Die Saison kann kommen

Den Sieg an sich hatten wohl auch die meisten Fans für das Ende der Vorbereitung auf dem Zettel und sicherlich gibt es noch Dinge, an denen gefeilt werden kann. Jedoch kann man jetzt positiv dem ersten Punktspiel entgegen sehen, denn das Team der Akademiker funktioniert und ist in der Defensive stärker geworden, die in der letzten Saison ja eine Achillesferse des Teams war.

FASS on air: Sebastian Eickmann
Voriges 1 von 1 Nächstes
Voriges 1 von 1 Nächstes

Weitere Spieldetails: HSV – FASS Berlin

Foto: Christiane Kuhn

Landesliga Beitragsbild

FASS bei den Stadtmusikanten: Liveticker am Sonntag

Saisonvorbereitung auch in der Landesliga. Das Team der Landesliga Berlin testet sich am Sonntag, 23.09.2018 16 Uhr, bei den Weserstars aus der Regionalliga Nord in Bremen.

Ab 16 Uhr wird Norbert Stramm live von dort berichten und seinen Liveticker für euch mit den neuesten Informationen füttern.
Ihr findet den Ticker mit einem Klick auf den folgenden Link: Noppes Liveticker

2018-09-07 Testspiel Rostock

Gute Ansätze im ersten Test

Gut verkauft hat sich FASS Berlin im ersten Testspiel der Saison gegen den Oberligisten Rostock Piranhas. Erst im letzten Drittel konnten die Piranhas absetzen und gewannen mit 1:5 (0:0/1:1/0:4)

FASS trat nicht ganz komplett an und mit David Trivellato war ein nicht ganz unbekannter Gastspieler dabei, insgesamt bot Coach Norbert Pascha 17 Feldspieler auf.. Im Tor begann Patrick Hoffmann. Rostock begann mit Jakub Urbisch im Tor, 16 Feldspieler reisten mit in den Wedding.

Rostock hatte zwar von Beginn an mehr Spielanteile und kam auch zu guten Chancen, Patrick Hoffmann hielt jedoch seinen Kasten sauber. Sein Gegenüber bekam ebenfalls Gelegenheit sich auszuzeichnen, denn die Weddinger versteckten sich nicht und kamen auch gefährlich vor das Tor des Gegners. Beide Teams wechselten nach torlosen 30 Minuten die Torhüter. Max Franke kam bei den Akademikern, Jan Dalgic bei Rostock. 94 Sekunden vor der 2. Pause gelang Rostock durch Michal Bezouska der erste Treffer des Spiels, 64 Sekunden später glich Kim-Joel Krüger aus.

FASS hielt zwar weiter dagegen, dennoch gelang Constantin Koopmann nach 45 Minuten das 1:2. Drei Minuten später ließ Rostocks #34 den Berliner Keeper erneut keine Chance und die Piranhas führten 1:3. Nach einem Abwehrschnitzer konnte Thomas Voronov auf 1:4 erhöhen (52.). Nun lief es für den Oberligisten und Lukas Gärtner konnte mit einem Hammer nach 54 Minuten das 1:5 erzielen.

Insgesamt lieferte FASS eine gute Partie ab, am Ende war Rostock aber treffsicherer. Am Sonntag kommt es um 19:00 Uhr zum Rückspiel und das wird bestimmt nicht einfacher.

RLO 18/19 FASS Berlin - Rostock Piranhas
Weitere Bildergalerien auf Flickr bei FASS Berlin

FASS on air
FASS on air: FASS Berlin - Rostock Piranhas
Voriges 1 von 1 Nächstes
Voriges 1 von 1 Nächstes
FASS on air: Pressekonferenz Testspiel FASS-Rostock
Voriges 1 von 1 Nächstes
Voriges 1 von 1 Nächstes

 

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdOTPSTSpielausgang
FASS010001L
PIRANHAS014005W

Schiedsrichter: R. Schütz – K. Englisch, M. Paulick
Strafen: FASS 4 (0/2/2), Rostock 4 (2/2/0)
Tore:
0:1 (38:34) M. Bezouska (W. Hartmann, C. Koopmann); 1:1 (39:30) K.-J. Krüger (D. Merk);
1:2 (44:56) C. Koopmann (M. Bezouska); 1:3 (47:09) C. Koopmann (M. Bezouska); 1:4 (51:51) T. Voronov; 1:5 (53:21) L. Gärtner (G. Classen);

Zuschauer: 150

Fotos: Christiane Kuhn

Heft zum Spiel – Präsentiert vom Holzhof Rheinsberg

Es ist soweit: Am 07.09.2018 um 19.30 Uhr beginnt mit dem ersten Vorbereitungsspiel gegen den Oberligisten Rostock Piranhas beginnt die neue Eiszeit im Erika-Heß-Eisstadion!
Eintritt in dieser Saison nur 5 € auf allen Plätzen und Kinder bis einschließlich 15 Jahren zahlen nichts.
Vorab für Euch als Service das Stadionheft im neuen Design zum Download oder auch zum Angucken online auf der Webseite.

Stadionheft 01 Regionalliga Ost Saison 2018/2019
Logo Holzhof Rheinsberg GmbH
Holzhof Rheinsberg GmbH
Sponsor Of The Day

Sponsor of the Day ist heute die Holzhof Rheinsberg GmbH. Der Holzhof ist eine alteingesessene Holzproduktion, seit 1948 wird an diesem Standort heimisches Rundholz verarbeitet. Bis 2012 wurde das Werk in Rheinsberg staatlich betrieben, 2012 ging dann die Produktion in Privatbesitz über, bevor 2018 die Holzhof Rheinsberg GmbH die komplette Produktion mit Grundstück übernahm. Mittlerweile verfügt die Firma über 55.000,- qm. Produktions- und Lagerfläche und beliefert mit verschiedenen Holzsortimenten bundesweit Holz- und Baustoffhändler. Es werden insbesondere Nadelhölzer, aber auch Harthölzer wie z.B. Eiche oder Robinie verarbeitet.

Größe: 3,69 MB
Published: 2018-09-06