Schlagwort: training

2019-03-10 Laufschule

U7: Milchzähnchen stürmen das Eis

Da gucken die Eismeister einmal nicht hin und schon stürmen spontan die jüngsten von FASS Berlin, den Eisbären Juniors, den Berlin Blues und dem ECC Preussen aufs Eis und halten ein Trainigsmatch ab…

3 Stunden Eiszeit

Trainingsspiel im Erika-Heß-Eisstadion

Eine freie Eisfläche für 3 Stunden! Da lässt man bei FASS Berlin spontan die Mobiltelefone in der Stadt klingeln und lädt die Kleinsten der anderen mit ein zur Sause auf dem Eis!
Vielen Dank an alle Betreuer, Eltern und sonstige spontan verdonnerte Helfer, das daraus ein Mordsspaß für die Kids werden konnte!
FASS Berlin trat mit zwei Teams an: Den weißen FASS-Engelchen  und den roten FASS-Teufelchen.

DJ Norbert

Nicht ganz so bekannt wie sein Schweizer Kollege, aber offenbar auch talentiert übernahm Coach Norbert Pascha das Musikprogramm der Veranstaltung und überließ das Coaching den bewährten Co-Trainern Enrique, Christina und Heiner.
Es wird sogar von dem Tanzen ähnlichen Bewegungen unter dem Personal auf dem Eis berichtet…

Nachwuchs_720

Welli statt Tante Erika: U7 von FASS Berlin beim Training der DEB-Auswahl

Noch vor dem ersten Sommertraining traf sich die U7 (Laufschule/Bambini) von FASS Berlin mit ihrem Trainer Sebastian Becker am 20. April 2018 vor dem Wellblechpalast. Dort wollte man gemeinsam das Training der deutschen Eishockeynationalmannschaft rund um Trainer Marco Sturm anschauen.

Bei wunderschönem Sommerwetter hatten sich zahlreiche Kinder von FASS mit ihren Eltern am Sportforum eingefunden, wo direkt Pläne geschmiedet wurden, welcher Spieler der Nationalmannschaft worauf unterschreiben sollte und ob Leon Draisaitl wohl auf einem Trikot von Oilers-Teamkollegen Connor McDavid unterschreiben würde. Die Vorfreude war dementsprechend schon vor Trainingsbeginn riesig.

Anschließend durfte man für über eine Stunde bewundern, wie flott die Jungs auf dem Eis unterwegs sind und es machte sich spürbar Aufregung breit: Bald konnte man mit den Spielern der Nationalmannschaft sprechen, mit ihnen Fotos machen und Autogramme bekommen. Besonders begehrt war natürlich Leon Draisaitl, der seine jungen Fans aber noch etwas warten lassen musste, weil er das Eis nach einem Interview erst als letzter Spieler verließ. Nachdem die DEB-Auswahl auch den allerletzten Wunsch nach einem Selfie erfüllt hatte, konnte man in zahlreiche strahlende Gesichter von Kindern blicken, die den Welli am liebsten gar nicht mehr verlassen hätten und bereits jetzt mit Vorfreude auf die nächste Saison blicken.

Nach dieser tollen Erfahrung startet die U7-Mannschaft am 08. Mai 2018 um 18 Uhr im Sport- und Kulturzentrum Pankow (SPOK) mit dem Sommertraining zur Vorbereitung auf die Saison 2018/19.
(Bericht: Sebastian Becker)
Foto: Christiane Kuhn

Damon Bonness

Schwitzen für die neue Saison

Die neue Saison steht vor der Tür und die Akademiker gehen hochmotiviert in die anstehende Saison, die unter anderen Vorzeichen und Rahmenbedingungen angegangen wird. Denn zum einen wurde erfolgreich eine schlagfertige Truppe, bestehend aus ehemaligen Oberliga- und Regionalligaspielern der letzten Saison geformt und zum anderen mit Trainer Victor Proskuryakov, der bereits in den ersten Wochen bleibenden Eindruck bei Spielern und Vorstand hinterließ, ein erfahrener Mann an die Bande geholt. Auf dem Papier muss F.A.S.S. dieses Jahr zum engsten Favoritenkreis der Regionalliga gezählt werden, da die Mannschaft sowohl qualitativ als auch quantitativ stark besetzt ist. In der Vorbereitung gilt es nun in den Bereichen Physis, Taktik und Teamchemie eine funktionierende Einheit zu formen, um die gesetzten Saisonziele zu erreichen.

So richtige Eishockeystimmung will im August bei „sommerlichen“ Temperaturen nicht aufkommen. Dennoch ist die Freude wie jedes Mal vor Saisonbeginn groß, wenn der gewöhnungsbedürftige Geruch von benutzten Eishockeyklamotten das erste Mal in die Nase steigt und man die kalte Halle betritt, in der die Zamboni spiegelglattes Eis produziert hat. Der Wellblechpalast öffnete bereits Anfang dieses Monats seine Pforten, so dass manche Eishockeyvereine überpünktlich in die Saison starten konnten. So auch die Akademiker, die 1-2mal die Woche die Möglichkeit haben die über den Sommer eingerosteten Gelenke wieder in Schuss zu bekommen.

Viele bekannte Gesichter fanden sich am Tag des ersten Trainings in der Kabine ein und freuten sich das neue Material zu entjungfern. Das erste Training bedeutete gleichzeitig das erste Treffen mit Neu-Coach Victor Proskuryakov und dementsprechend war die Aufregung bei den Spielern groß. Da aufgrund der Urlaubszeit noch viele entschuldigt waren, fand das erste Training nur mit einer Handvoll Spielern statt. Diese wenigen Spieler sollten jedoch gleich merken wie ernst es Vorstand und Trainer ist die Saisonziele zu erreichen, denn nach kurzer Vorstellung seiner Person und seinen Plänen ließ der Coach den Worten direkt Taten folgen und scheuchte die Jungs zu einem ausgiebigen Warmmachen über die angrenzenden Fußballfelder.

Bereits das Aufwärmen verlangte den Spielern alles ab und dementsprechend anstrengend war im Anschluss die erste Eiseinheit. Bei diesem Pensum und der Intensität des Trainings dürfte es diese Saison an Fitness nicht mangeln, denn mit der zweistündigen Einheit am Montag ist es nicht getan. Insgesamt 4-5mal die Woche trifft sich das Team nun gemeinsam auf dem Eis, im Kraftraum oder auf der Tartanbahn, um zu schuften und frühzeitig in Form zu kommen.

Bis Anfang September, wo es zu einem Vorbereitungstunier nach Hamburg geht, sollte schon eine gute Basis an Fitness vorhanden sein. Bis Saisonstart kann man zuversichtlich sein, dass ein gut funktionierendes Team auf dem Eis steht, denn nach und nach kehren die Urlauber zurück und steigen ins Training ein.

Fazit:

Die ersten Eindrücke lassen Positives vermuten, denn nicht nur Trainer und Vorstand, sondern auch die Spieler wirken äußerst motiviert. Die Mischung aus Jung und Alt, unbekümmert und erfahren ist eine sehr gute Basis auf der mit der richtigen Trainingsarbeit Erfolg entstehen kann. Fans und Anhänger der Akademiker dürfen sich mit Sicherheit auf eine symphytische Truppe mit viel Potential freuen, die bereit ist in jedem Spiel alles zu geben.

Autor: Damon Bonness
Foto: Alexandra Bohn