Zusammenrücken

Schon am Freitagabend (22. Februar, 19:30 Uhr, Erika-Heß-Eisstadion) steigt der 2. Spieltag der Endrunde der Regionalligen Nord und Ost, wenn FASS Berlin auf Tornado Niesky trifft. Beide Teams stehen nach Niederlagen am ersten Wochenende unter Zugzwang.

Für Coach Norbert Pascha und seine Mannen war die 2:3 (2:1, 0:0, 0:2)-Niederlage in Nordhorn doppelt schmerzhaft, denn bei einem Stockschlag von Horak wurden Nico Jentzsch zwei Finger gebrochen. Damit verloren die Weddinger innerhalb von vier Wochen ihren kompletten ersten Angriffsblock (Czajka, Jansson, Jentzsch) durch gegnerische Einwirkung. “Wir werden jetzt enger zusammenrücken, diese Ausfälle können wir nur als Team kompensieren”, gibt Pascha die Losung für das Niesky-Spiel aus. Natürlich ist die Unterstützung von den Rängen jetzt besonders wichtig.

Max Böwe (23) klärt nach einer Parade von Sören Thiem (29) (Foto: Nicole Bardenhorst)

Auch die Gäste aus der Lausitz müssen nach ihrer 1:10-Niederlage bei Nordmeister Sande Jadehaie in Berlin punkten, um nicht frühzeitig alle Finalchancen begraben zu müssen.

Die Kasse öffnet wie gewohnt eine Stunde vor Spielbeginn. Der Eintritt beträgt 5 Euro auf allen Plätzen.

Die weiteren Spiele der Gruppe 1 an diesem Wochenende:
ECW Sande Jadehaie – EC Nordhorn (Fr)
Tornado Niesky – ECW Sande Jadehaie (Sa)