Allstars sind weiter nicht zu stoppen

Auch gegen den Tabellenzweiten konnten die Allstars von FASS einen insgesamt ungefährdeten Sieg einfahren. Die 1b vom ECC Preussen Berlin wurde verdient mit 9:4 (3:0/1:2/5:2) besiegt.

Es ging für beide um die Tabellenführung, die Allstars liegen momentan zwei Punkte vor der 1b der Charlottenburger. Diese hatten nicht nur ein Spitzenspiel zu bestreiten, wenige Meter weiter fand eine Mitgliederversammlung statt, in der es um die Zukunft des Vereins ging. Da der Spielplan der Landesliga schon etwas länger bekannt ist, eine eventuell etwas unglückliche Terminwahl. Möglicherweise lenkt so etwas ein wenig vom Sportlichen ab und die Aufgabe war ja nun nicht gerade leicht.

Beide gingen gut besetzt in dieses Spitzenspiel, den Weddingern standen mit 17 Feldspielern drei mehr zur Verfügung. Die Allstars gaben die ersten Torschüsse ab, Tim Ziesmer im Tor der Charlottenburger wurde gleich mehrfach geprüft. Nach zwei Minuten hatte er jedoch Glück, ein Schuss der Weddinger landete am Pfosten. Und als sich der ECC gerade befreien konnte und zu einer ersten guten Chance kam, konterte FASS mit dem 1:0. Christopher Krämer traf nach fünf Minuten. Drei Minuten später wurde Marco Osterburg schön angespielt. Seinen Schuss konnte der Gästetorhüter noch abwehren, gegen den Nachschuss von Jules Thoma war er jedoch machtlos. FASS blieb klar überlegen, nur die Chancenverwertung hätte besser sein können. Nach 14 Minuten erhöhten sie aber doch auf 3:0, per Nachschuss kam Christopher Krämer zu seinem zweiten Treffer in diesem Spiel. Nun wachte der ECC ein wenig auf und Damon Bonness im Tor der Allstars musste ein paar gute Reaktionen zeigen. Insgesamt war es aber ein schwaches Dritte des ECC. Vielleicht waren sie ja gedanklich doch ein paar Meter entfernt… Am Ende waren sie jedenfalls mit nur drei Gegentreffern in den ersten 20 Minuten noch gut bedient.

Im zweiten Drittel ließ es FASS etwas ruhiger angehen, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, der ECC kam einfach nicht in Schwung. Chancen gab es weiterhin und nach 28 Minuten konnte Milos Mihajlovic zum 4:0 abstauben. Viel passierte nicht in diesem Drittel. FASS hatte weiter die besseren Chancen, sie nutzten diese aber nicht. Nach 39 Minuten führte eine Einzelleistung zum 4:1. Dustin Hesse erzielte ließ Damon Bonness keine Chance. Und 59 Sekunden vor der Pause verkürzte er sogar auf 4:2 und so ging es aus Weddinger Sicht unnötig knapp in die zweite Pause.

Der ECC versuchte es zu Beginn des letzten Drittels noch einmal, aber dann schlug FASS zu. 81 Sekunden nach Wiederbeginn erzielte Christopher Krämer seinen dritten Treffer in diesem Spiel. 45 Sekunden später erhöhte Till Schwitalla auf 6:2 und weitere 66 Sekunden später sorgte Lucien Aicher für das 7:2. Dustin Hesse kam ebenfalls noch zu seinem dritten Treffer, in Unterzahl konnte er auf 7:3 verkürzen (44.). Doch eine Minute später klingelte es erneut im Kasten der Charlottenburger, Jörg Müller trag in Überzahl. Der ECC konnte sich in diesem Spiel nur auf Dustin Hesse verlassen, der einen Konter zum 8:4 verwandelte (51.). Ein weiteres Powerplay führte zum 9:4, Marco Osterburg konnte sich sieben Minuten vor dem Ende in Torschützenliste eintragen. Bei diesem Ergebnis blieb es am Ende und dieser Sieg war völlig verdient. Insgesamt lieferte der ECC mit wenigen Ausnahmen eine mäßige Leistung ab und es hätte sie noch schlimmer treffen können.

Die Allstars können sich mit diesem Sieg in der Tabelle weiter von der Konkurrenz absetzen. Der ECC bleibt trotz der Niederlage auf dem zweiten Platz.

Schiedsrichter: Ch. Krüger, F. Möller
Strafen: FASS 4 (2/2/0), ECC 10 (2/2/6)
Tore:
1:0 (04:29) Ch. Krämer (M. Osterburg, J. Thoma); 2:0 (07:33) J. Thoma (E. Baumgartners, M. Osterburg); 3:0 (13:08) Ch. Krämer (J. Thoma, M. Osterburg);
4:0 (27:18) M. Mihajlovic (J. Thoma, M. Osterburg); 4:1 (37:42) Du. Hesse (De. Hesse, M.-A. Niedermeyer); 4:2 (39:01) Du. Hesse (De. Hesse, M.-A. Niedermeyer);
5:2 (41:21) Ch. Krämer (M. Osterburg, J. Thoma); 6:2 (42:06) T. Schwitalla (E. Baumgartners); 7:2 (43:12) L. Aicher (T. Hoffer, J. Müller); 7:3 (43:47) Du. Hesse (De. Hesse); SH1; 8:3 (44:55) J. Müller (M. Mihajlovic, T. Schwitalla) PP1; 8:4 (50:05) Du. Hesse (M. Scheuerlein, M.-A. Niedermeyer); 9:4 (52:23) M. Osterburg (J. Thoma, E. Baumgartners) PP1.

Ausführliche Statistiken zur Landesliga Berlin gibt es HIER

Author: Norbert Stramm