Allstars holen 13. Sieg in Folge

Die FASS 1c Allstars bezwingen die Berlin Blues 1b mit 12:4 (4:1, 1:3, 7:0) und bleiben damit ungeschlagen Tabellenführer der Landesliga Berlin.

GOALIES CORNER

Am Samstagabend um 19 Uhr trafen die FASS 1c Allstars im P09 II auf die Mannschaft der Berlin Blues 1b, denen es in der bisherigen Saison als einziges Team gelungen war, den Allstars Punkte abzunehmen, nachdem das Hinspiel erst nach Penaltyschießen entschieden wurde. So war FASS vorgewarnt und ging mit dem klar formulierten Vorsatz in das Spiel, diesmal drei Punkte mitzunehmen.

Aufgrund des parallel angesetzen Regionallliga-Playoff-Spiels FASS vs. Preussen „verirrten“ sich einige Fans nach draußen und verfolgten das Spiel der 1c. Sie sollten sehen, dass die Berlin Blues auch diesmal nicht vorhatten, sich vor dem Favoriten zu verstecken. Sie spielten in einem sehr kompakten Defensivsystem mit der Ausrichtung, schnelle Konter zu fahren. Der Matchplan fruchtete vorallem in den ersten beiden Dritteln, in denen sich FASS sehr schwer tat, die Offensivbemühungen in Tore umzumünzen. Dennoch konnten Christopher Krämer, Lucien Aicher und Jörn Kugler schnell für eine komfortable Führung sorgen. Danach flachte das Spiel jedoch ab und die Blues verteidigten gut und konnten gelegentlich Entlastungsangriffe fahren. Einer davon landete dann auch im Kasten von Damon Bonness. Alexander Weise traf aus einem Gewusel vor dem Tor in den Winkel. Das Drittel plätscherte dann etwa vor sich hin und endete, nachdem Marco Osterburg traf, mit 4:1.

Das zweite Drittel gehörte dann den Berlin Blues. Wie oben bereits erwähnt, spielte die Gastmannschaft aus einer kompakten Defensive schnelle Konter nach vorne. Alle FASS-Akteure ließen im Mitteldrittel stark nach und mussten zusehen, wie die Blues durch Felix Matschull, Gerd Stodiek und Ron Kruggel das Ergebnis zwischenzeitlich auf 4:4 ausglichen. Nach den drei Gegentoren schien FASS dann langsam aus seiner Trance zu erwachen und antwortete durch ein Tor von Edgars Baumgartners, sodass man mit einem 5:4 in die Pause ging.

In der Drittelpause wurden dann die richtigen Worte gefunden, denn im letzten Drittel spielte FASS seinen Gegner regelrecht an die Wand. Man spielte sich mit schönen Kombinationen bis vor das gegnerische Tor und fast jeder Schuss fand sein Ziel. Das Team wirkte wie ausgewechselt und man zeigte sehr ansehnliches Eishockey. Mit 7:0 Toren bewiesen die Allstars eindrucksvoll, welches Potenzial im Team steckt. Benjamin Salzmann, Jules Thoma 2x, Lucien Aicher 2x, Marco Osterburg und Edgars Baumgartners trafen für FASS. Die Blues konnten der angriffslustigen Spielweise nicht mehr viel entgegensetzen, so dass das Spiel mit 12:4 endete.

Fazit: Die Allstars qualifizieren sich mit diesem Sieg sicher für die Endrunde und zeigen in den entscheidenen Phasen des Spiels ihre Qualität. Vorallem im letzten Drittel kamen alle FASS-Spieler, vom Torwart bis zu den Stürmern, stark formverbessert aufs Eis. Die Mannschaft von Martin Ohme kann jetzt die reguläre Spielzeit in Ruhe zu Ende spielen und bis zu den Playoffs weiteres Selbstvertrauen tanken. Wenn das Team es schafft, über drei Drittel seine Leistung abzurufen, wird es schwer, die Allstars zu bezwingen.

Foto: Riitta Schulze

Damon Bonness
Author: Damon Bonness