Schlagwort: knaben

2019-01-13 Nachwuchs U13 Knaben FASS ECC

U13: Zweiter Sieg am Wochenende – ECC kommt bei FASS unter die Kufen

Nach dem 7:6 Penalty-Sieg am vergangenen Samstag konnte die U13 am gestrigen Sonntag noch einen drauf packen: Mit 9:1 (0:0, 5:1,4:0) schickte man die Gäste vom ECC Preussen auf die Heimreise.

Tolle Entwicklung
2019-01-13 Nachwuchs U13 Knaben FASS ECC
Gute Laune im ganzen Team, Foto; Christiane Kuhn

Wenn Familie Hanack an einem Tor zwei Punkte scort und das Team und die Zuschauer mit “Ahmed, Ahmed”-Rufen den Top-Torschützen anfeuern, dann ist man beim U13-Team gelandet.
Vor fast genau zwei Monaten war das Webteam bei derselben Paarung im P09 am Olympiastadion, die die Akademiker mit einem 3:2 Sieg nach Penalty-Schießen für sich entscheiden konnten.
Doch seitdem hat das Team eine deutliche, gute Entwicklung durchgemacht.

Aus der eher noch unsicheren Mannschaft im November ist ein Team gewachsen, das gelernt hat zusammen zu spielen und miteinander zu kämpfen.
Natürlich kann noch immer vieles besser gemacht werden, dazu muss man nur den Eltern/Experten an der Bande zuhören, die wohl in jedem Verein strengere Juroren sind als die Trainer in den TryOut-Camps der NHL.

Den Damm gebrochen

Nach dem torlosen ersten Drittel, in dem sich beide Teams abtasteten und zu ihrem Spiel finden mussten, war es Jon-Peer Klatt der nach Vorlage von Paul Sven Hanack in der 26. Minute das 1:0 für die Gastgeber markierte.

2019-01-13 Nachwuchs U13 Knaben FASS ECC
Jon-Peer Klatt wird als Torschütze gefeiert, Foto: Christiane Kuhn

Mit dem Rückenwind aus dem Sieg am Vortag strotzten nun die Angriffe der Akadmiker vor Selbstbewusstsein: Miron  Ivakha wird von Emmi-Lee Hanack mit einem Pass auf die Reise geschickt und lässt Hartmann im Tor des ECC keine Chance (2:0 32. Spielminute).
Ahmed Ibrahim bekommt den Puck von Jakob Christian Altmann zugespielt und vollendet zum 3:o in der 34. Minute und Jon-Peer Klatt luchst dem Gegner den Puck beim Forechecking ab und erhöht mit einem Sahnetreffer auf 4:0 (35.).

Als dann schließlich der Puck von Erik-Niklas Rutka zu Emmi-Lee und von dort zu Paul Sven Hanack findet, schlägt es zum 5. Mal ins Netz der Preussen ein und der Name Hanack wird gleich zweimal bei demselben Treffer auf der Scorerliste verewigt (38.).
An der Stelle tauscht Trainer Timofeev den bisher tadellosen Felix Andreas Kaaden gegen Lucas Alexander Fritz aus um ihm Spielpraxis in dem doch schon deutlich entschiedenen Spiel zu geben.

Fritz muss zwar kurz vor dem Ende des Drittel doch gleich den einzigen Treffer der Gäste hinnehmen, macht seine Sache fortan gut.

Kein Pardon

Auch im Schlussabschnitt lässt das Team von Trainer Timofeev keine Gnade walten. In der 42. Minute erhöhen Paul Sven Hanack und Ahmed Ibrahim im Abstand von nur 10 Sekunden auf 7:1 und vernichten damit jeden Gedanken daran, dass die Preussen hier das Blatt nochmals wenden könnten.
Die Gäste versuchen ihr Bestes, doch das reicht heute nicht gegen die Weddinger.

Nochmals ist es Ahmed Ibrahim, der das Zuspiel von Miron Ivakha zum 8:1 einnetzt (48.), bevor Jakob Christian Altmann mit dem 9:1 (56.) den Schlusstrich unter diese Partie zielt.

Das Team feiert zurecht, das Team hat Fortschritte gemacht und belohnt sich dafür mit Toren und Punkten und ist damit sicher auf einem guten Weg für den Rest dieser Saison.

U13 FASS Berlin vs ECC Preussen

Details

Datum Zeit
60'
2018-11-26 Filmdreh Knaben

Filmreife Leistung – Filmset bei den Knaben

Großer Drehtag am 23.11.2018 in der Erika für die Knabenmannschaft der Knaben.

Filmdreh im Erika-Heß-Eisstadion

Die Firma Lupa-Film war am 23.11.2018 im Erika-Heß-Eisstadion zu Gast, um für eines ihrer Filmprojekte ein paar Szenen zu drehen.
Über den Film und die Leute die dabei waren, darf aber leider noch nichts erzählt werden.

FASS Berlin war schon häufiger behilflich bei Filmproduktionen und gilt als das “meist verfilmte Team Deutschlands” und so waren die Verantwortlichen gerne bereit auch hier wieder einmal zu helfen.

Coach Norbert Pascha, verantwortlich für das Regionalliga-Team und die Laufschule, war anwesend um die Vorstellungen des Filmteams mit dem Knaben-Team umzusetzen.
Ganz viel Technik, künstliches Licht und viele Menschen sorgten für ein aufregendes Umfeld in dem das Team die Vorstellungen der Filmleute immer wieder umzusetzen versuchte.
Ab 09.30 Uhr wurde gedreht, gefilmt und wiederholt bis die Szenen im Kasten waren.

Trotzdem stand der Spaß an der Sache im Vordergrund und die Mannschaft war begeistert das sie so einen Drehtag miterleben durfte.

Wir bedanken uns bei dem gesamten Team von Lupa-Film und bei Norbert für die Ausdauer mit uns!

 

Bild: Peter Wendel

2018-06-17_Knaben_Inline_Schwedt_720

Knaben: Sieg im Inline-Turnier

Am 16.06.2018 machte sich ein Teil der neuen Knabenmannschaft auf den Weg nach Schwedt um als Gastgeber an einem Inlinehockey-Turnier teilzunehmen. Eingeladen waren die Blizzards aus Neubrandenburg und die Oder Griffins aus Schwedt.

Gespielt wurde 4 +1 auf einem etwas kleineren Feld für 2 x 12 min. Das erste Spiel bestritt FASS gegen Neubrandenburg. Unsere Mannschaft konnte dieses Spiel mit 11:2 für sich entscheiden. Zu erwähnen ist dabei, dass die Mannschaft der Neubrandenburger Kinder zum ersten Mal an einem Turnier bzw. Spiel teilnahm.

Das zweite Spiel gegen die Oder Griffins war etwas spannender. Nach der ersten Halbzeit stand es 3:0 für Fass. Doch die Griffins drehten das Spiel und es stand nach der zweiten Halbzeit 3:3. Die fünfminütige Overtime brachte keinen Sieger hervor und so ging es ins Penaltyschießen. Der Extrapunkt ging dann an Fass Berlin – durch diesen Sieg war dem Team der Turniersieg nicht mehr zu nehmen.

Im letzten Spiel traf dann das Schwedter Team auf Neubrandenburg. Dieses Spiel endete 8:2 für die Griffins.
Nach der Siegerehrung kehrte die Mannschaft zur Unterkunft zurück und der Turniersieg wurde mit einer Wasserschlacht gefeiert.

Am Sonntag ging es zum Abschluss noch für 2 Stunden zu einer Kanutour auf die Oder. Nach dem Mittagessen fuhren alle dann zurück nach Hause um dort das Fußballspiel der Nationalmannschaft live zu verfolgen.

(Bericht und Foto: A. Richter-Kaaden)