Overtime-Niederlage zum Saisonende

Die Saison 2018/19 ist für FASS Berlin Geschichte. Die Endrunde der Regionalligen Nord und Ost beendete man mit einer 6:7 (2:1, 3:2, 1:3, 0:1)-Niederlage nach Overtime gegen den EC Nordhorn, der sich damit den zweiten Rang in der Gruppe 1 sicherte, während FASS mit dem vierten Rang vorlieb nehmen muss.

Lange sah es nicht nach einer Niederlage aus. Insbesondere im zweiten Abschnitt dominierten die Weddinger das von beiden Seiten offensiv geführte Spiel und waren beim Spielstand von 5:3 auf der Siegerstraße. Erst recht nachdem der dreifache Torschütze Dennis Merk in der 42. Minute das 6:3 markierte, schien das Spiel entschieden. Doch der EC Nordhorn hatte im Duell zweier dezimierter Teams (jeweils 12+2) in den Schlussminuten die größeren Kraftreserven und den größeren Willen und glichen noch zum 6:6 aus. In der Overtime hatte FASS nach einer anfänglichen Unterzahlsituation mehr vom Spiel, bis auf der anderen Seite Berezhnoi vier Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer für die Gäste erzielte.

So endet die Saison im Erika-Heß-Eisstadion mit einer Enttäuschung. Das Team blieb ohne seine Topscorer gegen die Nordrivalen aus Sande und Nordhorn sieglos. Für die kommende Spielzeit hofft man im Wedding, endlich einmal die entscheidenden Saisonphase ohne gravierende Ausfälle bestreiten zu können.

Die Saisonabschlussfeier mit Verein, Mannschaft und Fans findet am kommenden Samstag (23. März 2019) ab 19 Uhr im SPOK statt. Weitere Hinweise folgen in den nächsten Tagen.

Tore: 0:1 (2.) Ljubobratets, 1:1 (6.) Merk (Noack, Timm), 2:1 (15.) Trivellato (Watzke, Butasch) PP1, 3:1 (23.) Merk (Noack, Grunwald), 3:2 (31.) Berezhnoi PP1, 4:2 (34.) Wagner (Grunwald, Timm), 4:3 (35.) Bogdziul, 5:3 (36.) Trivellato (Noack), 6:3 (42.) Merk (Golz, Trivellato), 6:4 (49.) Bogdziul PP1, 6:5 (51.) Synowiec, 6:6 (56.) Nomanovas, 6:7 (65.) Berezhnoi. Torschüsse: 47:57. Zuschauer: 130. Schiedsrichter: Gläser/Metzkow. Strafen: 10:8.