FASS Logo-Puck

FASS U20: Großer Kampf bleibt unbelohnt

Eine starke Leistung zeigte die U20 von FASS Berlin im vorletzten Saisonspiel der Landesliga Sachsen gegen die 1b vom EHC Erfurt. Am Ende aber unterlagen sie mit 1:3 (0:1/1:2/0:0).

Mit Erfurt kam der Drittplatzierte, und es ging für sie noch um eine Verbesserung in der Tabelle und somit Heimrecht in den Play-offs. Neben Torhüter Stefan Löffelholz waren auch unter den zehn angereisten Gästefeldspielern einige erfahrene Leute dabei. FASS U20 trat mit 16 Feldspielern und Dennis Gembus im Tor an.

Es ging zunächst recht ausgeglichen zu, beide Teams tauchten immer wieder vor dem Tor des Gegners auf. Christoph Karger war es dann, der nach 16 Minuten den ersten Treffer des Spiels erzielen konnte. Er überwand Dennis Gembus zum 0:1 und es sollte der einzige Treffer des Anfangsdrittels bleiben.

Erfurt kam etwas besser aus der Kabine und hatte nun leichte Vorteile. Nach 27 Minuten hatte das sich aber erledigt, denn einen schönen Spielzug konnte Vanessa Gasde zum 1:1 vollenden. Vier Minuren später kassierten die Weddinger die erste Strafe des Spiels und die nutzte Erfurt zur erneuten Führung, Christoph Karger staubte zum 1:2 ab. Nun ging es hin und her, beide Teams hatten einige gute Möglichkeiten. 38 Sekunden vor der zweiten Pause konnte Christoph Karger seinen dritten Treffer in diesem Spiel erzielen, ein harter Schuss von Außen schlug im langen Eck ein.

Aufgeben wollten die Weddinger aber nicht, sie kämpften im letzten Drittel weiter. So gab es wieder Chancen auf beiden Seiten. Es blieb am Ende beim 1:3, aber mit etwas mehr Glück wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen.

Das letzte Saisonspiel der U20 findet am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im Eisstadion Neukölln statt, dann kommt der Leipziger EC zum Nachholspiel nach Berlin.

Schiedsrichter: L. Englisch, M. Metzkow
Strafen: FASS 2 (0/2/0), Erfurt 0 (0/0/0)
Tore:
0:1 (15:46) Ch. Karger (T. Odrich, A. Schaufuß);
1:1 (26:30) V. Gasde (M. Kuszynski, F. Müller); 1:2 (31:07) Ch. Karger (P. Haase, M. Schneble) PP1; 1:3 (39:22) Ch. Karger (A. Schaufuß).

Author: Norbert Stramm