Schlagwort: vertrag

2019-02-02 FASS Dresden Regionalliga Ost

Luis Noack bleibt Weddinger

Luis Noack #95
Luis Noack #95, Foto: Christiane Kuhn

Eine erfreuliche Nachricht gab es für die Fans von FASS am Ende der Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Tornado Niesky am Sonntag. Luis Noack hat seinen Vertrag bei FASS Berlin verlängert.

Ein weiteres Jahr an der Panke

Der 21jährige kam letzte Saison zu FASS und wurde schnell zu einer der Stützen des Teams. In 19 Spielen konnte er drei Tore und sechs Vorlagen beisteuern und zeigte immer wieder sein Potenzial.
Diese Saison läuft es noch besser. Er bestritt alle bisher 21 Saisonspiele und konnte insgesamt 28 Scorerpunkte erzielen. 14 Tore und 14 Vorlagen können sich durchaus sehen lassen und zeigen wie wichtig der Angreifer für das Team ist.

Luis ist ein wichtiger Baustein für die Kaderplanungen in der kommenden Saison und folgende, wir planen langfristig mit ihm.
Seit er bei uns ist, hat er sich bestens ins Team eingefügt und übernimmt in einer führenden Rolle, im Spielgeschehen, bereits ein hohes Maß an Verantwortung. Darüber hinaus zeichnen ihn Spielwitz, Schnelligkeit und Spielverständnis aus, wie man am vergangenen Wochenende wieder erleben durfte.
Oliver Miethke, Sportdirektor FASS Berlin

Saisonplanung 2019/2020

FASS Berlin plant also nicht nur für die bevorstehende Verzahnungsrunde, sondern auch schon für die neue Saison. Weitere Gespräche laufen bereits und es werden noch weitere Personalmeldungen folgen.

Richard Jansson

Richard Jansson verlängert bei FASS Berlin

Richard Jansson geht in seine zweite Saison im Wedding. In der vergangenen Runde war der schwedische Kontingentstürmer mit 10 Toren und 27 Assists in 23 Spielen einer der besten Scorer, ehe ihn eine Matchstrafe ab Ende Januar außer Gefecht setzte.

„Ich möchte dazu nicht mehr viel sagen, außer dass es sich um ein großes Missverständnis handelte und es mir sehr leid tut“, zieht der 26jährige einen Schlussstrich. „Jetzt will ich dem Team helfen, wieder oben mitzuspielen. Die Fans im Erika-Heß-Eisstadion sollen auch in der kommenden Saison wieder Spaß an ihrer Mannschaft haben.“

Und nicht vergessen: Fanabend im Schraders (Malplaquetstraße 16B, Berlin-Wedding) am Dienstag, dem 28. Mai um 20 Uhr!

FASS Berlin Jentzsch

Nico Jentzsch bleibt bei FASS Berlin

Nico Jentzsch wird auch in der Saison 2018/19 im Erika-Heß-Eisstadion stürmen. Er geht in seine dritte Spielzeit für FASS Berlin.
Der Angreifer kam in der abgelaufenen Runde der Regionalliga Ost auf 58 Punkte (30 Tore, 28 Assists) und war damit bester deutscher Scorer sowie drittbester Scorer der Liga insgesamt. Auch in der vereinsinternen Plus-Minus-Statistik der Weddinger lag der 26jährige mit +30 deutlich vorne.
Sportdirektor Oliver Miethke: „Nico hat eine herausragende Saison gespielt und durch seine Leistung und seine Persönlichkeit zunehmend eine Rolle als Führungsspieler übernommen. Ich freue mich, dass er bleibt und unsere Entwicklung weiter mit gestaltet.”
„Ich war von Anfang an von der Organisation bei FASS beeindruckt“, meint der quirlige Außenstürmer. „Ich hoffe, unsere Mannschaft bleibt weitgehend zusammen, denn wir haben noch gemeinsame Ziele.“
FASS Berlin
Foto: Christiane Kuhn
Nils Watzke

Eckpfeiler der Defensive bleibt

Seit Jahren ist Nils Watzke (36) der “Quarterback” im Mannschaftsgefüge von FASS Berlin – und bleibt dies auch in der bevorstehenden Regionalliga-Saison. „In der Oberliga waren wir der Underdog. Das wird sich in der Regionalliga ändern, wo wir oft der Gejagte sein werden. Natürlich will ich helfen, dass dieser Neustart ein Erfolg wird”, verrät der langjährige Kapitän, der 160 Spiele (14 Tore, 55 Assists) für die Nordberliner auf dem Konto hat.

Sportdirektor Oliver Miethke: “Mit Nils Watzke, Lucien Aicher und Patrick Czajka haben wir jetzt drei erfahrene Leader im Team, die mit ihrer Persönlichkeit unseren jungen Spielern den Weg weisen werden. Das stimmt uns zuversichtlich, dass wir vor einer erfolgreichen Saison im Erika-Heß-Eisstadion stehen.”

Darüber hinaus können die Verantwortlichen weitere wichtige Vertragsverlängerungen melden: Sowohl die ONASCH Heizung Sanitär GmbH als auch das Berliner Fitnessunternehmen Aprosports GmbH, das zwei Studios am Wittenbergplatz und am Gendarmenmarkt betreibt, bleiben Premium-Sponsoren von FASS Berlin. „Unsere Sponsoren senden uns sehr ermutigende Signale“, freut sich Oliver Miethke. „Das war nach unserem Schritt in die Regionalliga nicht selbstverständlich.”

Der Vorbereitungskalender von FASS füllt sich ebenfalls. Am Freitag, dem 8. September 2017 (19.30 Uhr) treten die Rostock Piranhas im Erika-Heß-Eisstadion an, zwei Tage später reisen die Berliner zum Rückspiel an die Ostsee. Damit stehen bereits vier Testspiele gegen bisherige Rivalen aus der Oberliga auf dem Programm.