2018-12-08 Blues FASS

Kopf freigeballert – Jansson punktet sich zurück

Auch wenn es nur 13 Spieler der Berlin Blues waren, mögen sie vorher geahnt haben, dass das kein guter Tag für sie werden wird: Die Akademiker waren auf dem Kriegspfad nach der Schmach in Schönheide…

Kein van Lijden mehr, dafür Jansson
2018 Blues FASS
Jansson nach seiner Pause wieder pünktlich im Einsatz

David Trivellato durfte noch nicht für FASS Berlin aufs Eis, seine Transferkarte liegt noch nicht vor. Dafür aber war Richard Jansson nach seiner Pause für den Studienabschluss pünktlich wieder mit auf dem Eis und benötigte noch nicht einmal 4 Minuten um sich wieder auf der Scorerliste zu verewigen. 2 Tore und 6 Assists sollten es am Ende für den Schweden werden und er war damit auch an 4 von 5 Toren von Patrick Czajka als Vorlagengeber direkt beteiligt.
Eine Rückkehr nach Maß.

Von Beginn an überlegen

Die Gäste aus dem Wedding waren von Beginn an in allen Belangen etwas frischer und Schneller als ihre Gegner, die Blues konnten nur mit Mann und Maus versuchen schlimmeres zu verhindern. Gerade auch die Paradereihe mit Czajka, Jentzsch und Jansson erarbeitete sich Chance um Chance und deckte Benjamin Nitschke im Tor der Gastgeber satt mit Schüssen ein.
10 von 15 Toren fielen durch Spieler aus dieser Reihe.

Zum Ende des ersten Drittels lagen die Blues dann bereits mit 6:0 zurück.

Spielpraxis für Danny Bohn
2018-12-08 Blues FASS
Torjubel bei FASS Berlin

Schon nach dem ersten Drittel durfte Backup Danny Bohn Patrick Hoffman im Kasten der Akademiker ersetzen um noch etwas Spielpraxis zu sammeln. Gewonnen worden war es ja bereits im ersten Drittel. Nach dem zweiten Abschnitt waren es dann schon 10 Tore, die auf der Anzeigentafel standen.

Erst im Schlussabschnitt, als die Jungs von FASS Berlin etwas weniger konzentriert zu Werke gingen, gelangen den Berlin Blues ihre beiden Ehrentreffer, mussten dafür aber auch noch 5 weitere Treffer einstecken. Beim Spielstand von 15:2 aus Sicht der Weddinger endete dann das Spiel.

Nächster Gegner von FASS Berlin sind die Dresdner Eislöwen (16.12.208, 16 Uhr, ErnegieVerbundArena). Auch dieses Spiel muss gewonnen werden, um die letzte Minimalchance für eine Meisterschaft der Regionalliga Ost zu wahren.

RLO 18/19 Berlin Blues vs. FASS Berlin

Fotos: Christiane Kuhn

Author: Peter Wendel

"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin. Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid." (Kurt Cobain)